Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

RN-Spiel des Tages: Hein-Elf gegen "Aufrechte"

CASTROP-RAUXEL Bestbesetzung gegen die "letzten Aufrechten". Dieses Szenario bietet sich dem Zuschauer im RN-Spiel des Tages am Sonntag (18. November) zwischen der SG Castrop (2.) und dem VfR Rauxel (14.).

von Von Moritz Süß

, 16.11.2007

Um weiterhin im Titelrennen der Fußball-Kreisliga B mitlaufen zu können, betont SG-Trainer Werner Hein: "Unser Ziel muss der Sieg sein." Hein kann seine erste Elf aufbieten, im Gegensatz zu VfR-Coach Detlef Jug. Der hatte beim Abschlusstraining am Mittwoch nur zehn fitte Spieler zur Verfügung.

Nahezu alle gelernten Rauxeler Verteidiger fallen aus: Darunter Kapitän Tobias Ott (Schienbeinverletzung), Michael Kullik (Meniskus- und Kreuzband-Operation), Thorsten Steiner (Arbeitsunfall), Mike Eckhart (Bundeswehr-Auslandseinsatz), Stefan Zagajewski (Innenbandriss) und Daniel Sterna (beruflich verhindert). Auch Keeper Benjamin Fenske (privat verhindert) fehlt.

Jug hofft auf Franken

Detlef Jug hofft, eine komplette Elf aufbieten zu können und, dass der angeschlagene Stefan Franken zumindest auf die Einwechselbank Platz nimmt.

Durchweg positive Nachrichten sind indes aus dem Castroper Lager zu hören. Trainer Werner Hein: "Wir spielen mit unserer stärksten Besetzung." Dabei setzt Hein insbesondere auf Murat Ucar, Kai Rosenke und Christian Gellermann: "Die drei sind ein gefährliches Dreieck und treiben die Mannschaft dazu noch gut nach vorn."

Zwar seien seine Schützlinge derzeit in "Topform", jedoch habe seine Mannschaft wohl noch nicht wirklich begriffen worum es geht, glaubt der Übungsleiter: "Wir müssen gewinnen, und das müssen die Spieler endlich verstehen, ansonsten wird das nichts mit dem Aufstieg."

Dass das Spiel kein Zuckerschlecken wird, hat dagegen Detlef Jug bemerkt: "Es wird schwer sein, gegen die starken Torsten Bugla, Christian Gellermann und Murat Ucar ein Tor zu verhindern."

Ein Ass im Ärmel

Dennoch scheint Jug noch ein Ass im Ärmel zu haben. Denn die Rolle von VfR-Stammkeeper Benjamin Fenske wird der A-Junioren-Torhüter Marc Dittloff übernehmen, der zuletzt beim überraschenden 1:1 beim Spitzenreiter VfB Habinghorst II zwischen den Pfosten stand. Hoffnung hatte Coach Jug in einen Einsatz von A-Junioren-Mittelfeldspieler Marvin Noltemeier gesetzt. Die Formalitäten für dessen Erklärung zum Seniorenspieler sind bis Sonntag allerdings noch nicht abgeschlossen.

Lesen Sie jetzt