Reise nach Ickern lohnte sich

09.07.2019, 17:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Von Leo Maas

Dorsten. Tennis ist auch ein Mannschaftssport. Und auch hier gibt es verschiedene Wettbewerbe. Meistens treten Vereine aus unterschiedlichen Städten gegeneinander an. Genauso wie die Vereine treten auch Schulen bei Turnieren an. So auch das Gymnasium Petrinum. Sechs Schüler zwischen 12 und 15 Jahren, die in ihrer Freizeit in unterschiedlichen Tennisvereinen aktiv sind, fuhren in Begleitung von Lehrer Hannes Brinkmann nach Castrop-Rauxel. Dort spielten sie gegen eine Schule aus Hamm. Gespielt wurden vier Einzel und zwei Doppel. Die Spieler Marlon Schilasky, Justus Brembt und Phil Schnieders hatten bereits drei Einzel gewonnen. Es fehlte nur noch ein Sieg im Doppel. Die Entscheidung klar machte das von Hannes Brinkmann zusammengestellte Duo Brembt/Schnieders. Das Team gewann das Spiel mit 4:2. Nun dürfen die Westfalenmeister am heutigen Mittwoch gegen ein Gymnasium aus Düsseldorf um den NRW-Meister-Titel spielen. Ihr Lehrer ist sehr zufrieden mit der Leistung seiner Jungs. Er lobte vor allem den Zusammenhalt in der Mannschaft und die Unterstützung während der Spiele. Unabhängig vom Ausgang des Spiels gegen Düsseldorf machen diese sechs Hoffnung auf weitere Erfolge.