Regierungen und Experten verlangen kostenlose Corona-Impfung

Coronavirus

Wann ein Impfstoff gegen das Coronavirus verfügbar ist, ist noch unklar. Doch schon jetzt wächst die Sorge um eine ungerechte Verteilung. Regierungspolitiker und Experten starten nun einen Aufruf.

Genf

14.05.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wird, wenn es ihn gibt, der Corona-Impfstoff gerecht in aller Welt verteilt?

Wird, wenn es ihn gibt, der Corona-Impfstoff gerecht in aller Welt verteilt? © pa/obs GlaxoSmithKline GmbH & Co

Mehr als 140 führende Regierungspolitiker und Experten aus aller Welt haben eine kostenlose Behandlung und Impfung gegen das Corona-Virus für alle Menschen verlangt. Die Medikamente müssten in jedem Land gerecht verteilt werden, heißt es in einem Aufruf, den das Hilfsprogramm Unaids am Donnerstag in Genf veröffentlichte. Zudem müssten die Medikamente in großen Mengen und ohne Patentschutz hergestellt werden.

Zu den Unterzeichnern gehören der Präsident von Südafrika und Vorsitzende der Afrikanischen Union, Cyril Ramaphosa, der Premierminister von Pakistan, Imran Khan, und der US-amerikanische Ökonom und Nobelpreisträger Joseph Stiglitz. Der Appell wurde kurz vor der Weltgesundheitsversammlung veröffentlicht, die Anfang nächster Woche stattfinden soll.

Derzeit arbeiten etliche Wissenschaftler-Teams an der Entwicklung von Impfstoffen und Heilmitteln gegen das Corona-Virus. Zudem werden bereits verfügbare Medikamente auf ihre Wirksamkeit gegen den Erreger getestet. Wann die ersten Mittel massenhaft verabreicht werden können, ist ungewiss.

RND

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt