Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Großes Interesse an Windparks

Diskussion im Rat

Windenergie ist in Raesfeld im Aufwind. "Mindestens 20 Personen haben ihr Interesse bekundet", so der Erste Beigeordnete Martin Tesing in der letzten Ratssitzung.

RAESFELD

von Von Rüdiger Eggert

, 25.05.2011
Großes Interesse an Windparks

Windkraftanlagen werden zunehmend kritisch beurteilt. 110 Stellungnahmen hat die Stadt Dorsten zu 20 geplanten Anlagen in acht Baugebieten bekommen.

Gut besucht war die letzte Ratssitzung von interessierten Bürgern, das Thema Windenergie war ihr Anliegen. Mit dem Tagesordnungspunkt „Änderung des Flächennutzungsplanes zur Ausweisung einer Konzentrationszone für die Nutzung von Windenergie“ will eine Gruppe von sieben Raesfelder und Borkener Bürgern zwei Windparks an der Stadtgrenze nach Borken errichten. Der Rat gab das Anliegen weiter an den zuständigen Planungsausschuss weiter, dennoch wurde das Thema in der Ratssitzung diskutiert. Fast täglich gehen neue Anfragen zum Thema Windkraft bei der Gemeinde ein. Konkret wurde zur Sitzung der Antrag auf eine dritte Fläche im Bereich Lanzenhagen gestellt.

Noch für diesen Monat ist ein Windenergieerlass der Landesregierung angekündigt, hier werden konkrete Vorgaben für die Ausweisung von Flächen erwartet. Auch muss der Regionalplan Münsterland nach Ansicht des Rates nachgebessert werden. Der Plan sieht keine neuen Flächen vor. „Die Energieversorgung hat einen neuen Stellwert bekommen“, so CDU-Fraktionssprecher Karl-Heinz Tünte. Holger Lordieck von den Grünen sieht bei soviel Einsatz für die Windenergie bei Karl-Heinz Tünte schon einen grünen Schimmer, zumindest im Jackett. „Grundsätzlich positiv“, so die Einschätzung des Rates. Aber auch die Anlieger müssen geschützt werden. „Höhe und Abstände der Anlagen ist noch offen“, so Tesing. Im nächsten Planungsausschuss soll das Konzept eines Bürgerwindparks vorgestellt werden, die Gemeinde bemüht sich um einen Referenten. „Wir überlegen als Gemeinde selbst ob wir nicht eine Anlage bauen sollen“, bemerkte Bürgermeister Andreas Grotendorst.