Polizei zog am Wochenende bekiffte Autofahrer aus dem Verkehr

Polizeikontrollen

Am Wochenende war die Polizei im Kreis Coesfeld gleich mehrfach erfolgreich. Sie zog sie bekiffte Autofahrer oder Kleinkraftfahrer aus dem Verkehr. Ein Fahrer fiel dabei gleich zweimal auf.

Lüdinghausen, Nordkirchen

, 22.07.2019, 14:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei zog am Wochenende bekiffte Autofahrer aus dem Verkehr

Hanf-Pflanzen (Cannabis) liefern den Stoff, aus dem Joints sind. © picture alliance/dpa

Das Wochenende war schon fast vorbei, als die Polizei im Kreis Coesfeld am Sonntag gegen 20 Uhr auf einen 19-jährigen Nordkirchener aufmerksam wurde, der offenbar Drogen konsumierte hatte und trotzdem Auto fuhr. Er wurde bei einer Kontrolle in Südkirchen aus dem Verkehr gezogen

Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren. Genauso wie einige weitere Autofahrer, die am Wochenende von der Polizei im Kreis Coesfeld kontrolliert worden sind. Cannabis-Konsum und Autofahren, das steht für die Beamten fest, gehören nicht zusammen.

Einen Fahrer gleich zweimal gestoppt

Joints stehen bei einigen Verkehrsteilnehmern offenbar hoch in Kurs - verbotener Weise: In Lüdinghausen verzeichnete die Polizei gleich vier Fälle mit bekifften Auto- oder Kleinkraftradfahrern. Ein 24-jähriger Lüdinghauser fiel gleich zwei Mal hintereinander auf: erst am Freitag gegen 19 Uhr in Lüdinghausen, dann erneut am Samstag, als er erneut mit dem Auto unterwegs war und der Polizei entgegen kam. Wiederum stand er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Auch ein 24-jähriger, bekiffter Mann aus Polen und ein 26-jähriger Mann aus Dülmen, der Drogen konsumiert hatte, wurden von der Polizei gestoppt.

Lesen Sie jetzt