Politik in Werne

Politik in Werne

Mit dem Treffen des Planungsausschusses der Stadt Werne am Dienstagabend im Kolpingsaal hat die erste Präsenzsitzung seit Ausbruch der Pandemie stattgefunden. Dabei gab es reichlich Diskussionsstoff. Von Eva-Maria Spiller

Die Corona-Krise bringt erhebliche Einbußen für die Kommune mit sich. Wie genau sich die Situation auf den städtischen Haushalt auswirken könnte, hat Wernes Bürgermeister Lothar Christ im WDR erklärt. Von Felix Püschner

Wenn es nach Kay Hirschhäuser (53) ginge, bekämen die Kommunen vom Land 100 Euro pro Einwohner. Der WDR hat ihn zu seiner Idee auf dem Werner Marktplatz interviewt. Von Sylva Witzig

Das Ordnungsamt der Stadt Werne und die Polizei sind mit der Bilanz zum Vatertag zufrieden: Weitestgehend hielten sich die Bürger an die Auflagen während der Corona-Pandemie. Von Eva-Maria Spiller

Wenn es nach dem Willen der FDP geht, dann darf in der Werner Innenstadt bald grundsätzlich kostenlos geparkt werden. Ein Vorstoß, mit dem die Partei in der Vergangenheit bereits gescheitert war. Von Felix Püschner

Um weitere Verkehrsunfälle mit Radfahren zu verhindern, möchte die Werner SPD dem Beispiel anderer Städte folgen und Trixi-Spiegel installieren. Das könnte das Problem des „toten Winkels“ lösen. Von Felix Püschner

Der Stadtlauf in Werne muss wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr ausfallen. Deshalb will die Stadt Werne mit ihren Partnerstädten einen virtuellen Lauf starten.

Der Verein „Wir für Werne“ richtet sich in einem offenen Brief an den Werner Bürgermeister Lothar Christ. Die Bauarbeiten auf der Bonenstraße machen den Gastronomen das Leben schwer. Von Eva-Maria Spiller

Am Freitagvormittag (8. Mai) hat die Stadt Werne in einer Pressekonferenz erklärt, wie die vom Land NRW verkündeten Lockerungen in Werne umgesetzt werden. Hier lesen Sie alle wichtigen Infos. Von Eva-Maria Spiller, Andrea Wellerdiek

Der Moormannplatz hat einen großen Umbau hinter sich: Zum Schluss wurden die Hochbeete bepflanzt. An den neuen Pflanzen sollen sich nicht nur die Menschen, sondern auch die Tiere erfreuen. Von Sylva Witzig

Bürgeranliegen wieder im Stadthaus möglich: Die Stadtverwaltung in Werne öffnet ab Montag, 4. Mai, in der Corona-Krise wieder die Türen für alle Bürger – wenn zunächst nur „einen Spalt breit“.

Die Abrissarbeiten auf dem einstigen Ikea-Gelände im Wahrbrink laufen seit Wochen. Nun steht auch der erste Mieter der neuen Logistikhallen fest. Und für ihn ist die Nähe zu Amazon entscheidend. Von Andrea Wellerdiek

Bürgermeister Lothar Christ hat sich aufgrund der anhaltenden Corona-Krise per Videobotschaft an die Werner Bürger gewandt. Darin ruft er unter anderem zu Rücksichtnahme und Besonnenheit auf. Von Felix Püschner

Hinter verschlossenen Türen arbeiten die Stadtangestellten weiter. Vor allem das Bürgerbüro vermisst den Publikumsverkehr. Alle Angelegenheiten werden nun per Telefon und Mail abgewickelt. Von Sylva Witzig

In Werne gibt es doch keinen Infizierten mit dem Coronavirus. Das haben die Verantwortlichen der Stadt am Freitag bekannt gegeben. Außerdem werden alle Schulen ab Montag geschlossen. Von Andrea Wellerdiek

Noch am Dienstagmorgen war das Bürgermeisterbüro Werne optimistisch, dass der Neubürgerempfang im Alten Rathaus stattfinden könnte. Am Mittwoch, 11. März, sah die Lage anders aus. Ganz anders Von Jörg Heckenkamp

Anbau, Neubau, Übergangslösung: Die Kita-Landschaft in Werne befindet sich bekanntlich im Wandel. Und das gilt auch für die Pläne von Stadt und Trägern. Die haben ihre Vorstellungen erneut angepasst. Von Felix Püschner

Wenn es nach der Werner FDP geht, dann sollte sich die Stadt verstärkt um die Möglichkeit von Tierbestattungen bemühen. Doch mit diesem Vorstoß erntet die Partei nicht nur Sympathie. Von Felix Püschner

Putzt der Werner sein eigenes Rathaus schöner, als es jeder andere täte? Diese fast schon tiefgründig klingende Frage beschäftigte am Mittwoch nicht nur die Verwaltung, sondern auch die Politik. Von Felix Püschner

Im Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner sieht sich die Stadt vorerst gut gerüstet. Doch auf Seiten der Politik gibt es an einigen Stellen Zweifel. Von Felix Püschner

Viele Kinder treiben zu wenig Sport. Die Werner SPD will das durch ein neues Projekt ändern und den Nachwuchs schon in jungen Jahren für den Vereinssport begeistern - und zwar mit Gutscheinen. Von Felix Püschner

Das Solebad ist seit zehn Monaten geöffnet. Eigentlich Zeit für eine Schlussbilanz, für einen Schlussstrich unter das kostspielige Projekt. Doch dafür räumt die Politik der Stadt noch Zeit ein. Von Felix Püschner

Ist schön geworden, hat aber auch lange gedauert - das haben sich viele Werner wohl in etwa gedacht, als das neue Solebad eröffnet wurde. Die FPD möchte nun genau wissen, wie teuer der Badespaß letztlich war. Von Felix Püschner

Wer ein Haus bauen will, muss geduld haben - und Platz. Letzterer fehlt allerdings in Horst. Die CDU macht jetzt Druck und möchte das ändern. Sie fordert ein neues Baugebiet. Von Mario Bartlewski

Nachdem Eltern sich besorgt um die Sicherheit ihrer Kinder an der Horster Straße gezeigt haben, fordert die SPD die Stadt zum Handeln auf. Sie müsse „den Belangen der Verkehrssicherheit Rechnung tragen“. Von Felix Püschner

Wer vom Südring auf die Kamener Straße abbiegen möchte, durchlebt zum Teil unendlich lang erscheinende Wartezeiten. Eine Behelfsampel könnte das Problem lösen - doch die Stadt Werne braucht Hilfe. Von Mario Bartlewski

Neue Bäume für den Moormannplatz: Die Hochbeete auf dem neu gestalteten Platz in der Innenstadt sind nun mit sieben Bäumen bestückt. Die Stadt investiert hier einen fünfstelligen Euro-Betrag. Von Andrea Wellerdiek

Die FDP sorgt sich um ein Aushängeschild der Stadt. Sie stellt fest: „Der Bahnhofsvorplatz ist ein Trauerspiel.“ Vor allem die kreuz und quer geparkten Fahrräder sind der Partei ein Dorn im Auge. Von Jörg Heckenkamp

Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge ist umgezogen: Ab sofort befindet sich die Werkstatt an der ehemaligen Barbaraschule. Der Umzug bringt einige Vorteile mit sich, wie die Verantwortlichen berichten. Von Andrea Wellerdiek

In der Führungsetage der VHS Werne hat es eine ungewöhnliche Personal-Rochade gegeben. Die bisherige Leiterin möchte kürzer treten. Auch das neue Semesterprogramm steht - ist aber alles andere als kurz. Von Felix Püschner

Weil viele Autofahrer sich im Zufahrtsbereich zum Werner Markt nicht an die Spielregeln halten, macht die Stadt hier vorerst komplett dicht. Wer eine Ausnahmegenehmigung hat, muss einen Umweg nehmen. Von Felix Püschner

Welche Artikel sind online in Werne im Jahr 2019 am meisten gelesen worden? Wir haben in unsere Statistik geschaut und die Hitliste der interessantesten Werner Themen 2019 zusammengestellt. Von Jörg Heckenkamp

Die Gründung der CDU-Bürgerstiftung vor 30 Jahren war mit einigen Hürden verbunden. Die meisterte man. Und dafür gab‘s damals wie heute jede Menge Lob von höchster Stelle. Von Felix Püschner

Bekannt ist er für gute Laune und gutes Bier. Doch jetzt will es ein Werner Gastronom richtig wissen. Er will in den Stadtrat einziehen und hat vier große Themen. So soll es funktionieren. Von Mario Bartlewski

Die Fußgängerbrücke an der Münsterstraße muss an diesem Wochenende weichen. Drei Bagger geben Vollgas - um 10.30 Uhr lagen am Freitag, 6. Dezember, schon die ersten Teile am Boden. Von Sylva Witzig

Werner Bürger ärgern sich zunehmend über Müll und Hundekot in den Straßen. Das soll sich ändern: Das Ordnungsamt soll bald auch in den Morgen- und Abendstunden kontrollieren. Von Sylva Witzig

Ab 2020 saniert der Landesbetrieb Straßen NRW die Lippebrücke zwischen Werne und Rünthe. Die SPD befürchtet ein Verkehrschaos - und plädiert frühzeitig für eine Behelfsampel. Von Felix Püschner

Die Brücke kommt weg: Nach langen Verzögerungen wird die Fußgängerbrücke über die Münsterstraße ab Freitag, 6. Dezember, abgerissen. Übers Wochenende ist die viel befahrene Straße gesperrt. Von Andrea Wellerdiek

Eigentlich sollte die Fußgängerbrücke über die Münsterstraße längst abgerissen sein. Doch immer kam es zu Verzögerungen. Nun wird der Abriss-Start verkündet. Hält der Bürgermeister sein Wort? Von Andrea Wellerdiek

Die Video-Kameras sind installiert: In der Tiefgarage am Roggenmarkt in Werne wird das Geschehen nun mit neun Kameras überwacht. Sie sollen gegen Vandalismus helfen. Von Andrea Wellerdiek

Im Sommer hat der Eichenprozessionsspinner in Werne gewütet. Für das kommende Jahr hat die Stadt einen Plan aufgestellt, um gegen die Raupen vorzugehen. Von Sylva Witzig

Am Jugendzentrum Paradise in Stockum gibt es einige dunkle Ecken, die Bürger verängstigen. Das soll sich schnell ändern. Über eine entsprechende Beleuchtung beriet nun die Politik. Von Andrea Wellerdiek

Punkt 10 Uhr gab es am Freitag, 22. November, eine Unterbrechung des üblichen Wochenmarkt-Geschehens. Die Besucher drehten ihre Gesichter hoch zum Giebel des blauen Hussel-Hauses. Von Jörg Heckenkamp

Das Regionale-Projekt „Werne neu verknüpft“ wird komplex und kostspielig. Da sollte man lieber zweimal rechnen - mindestens. Die Stadt hat das getan. Und das hat nicht jedem gefallen. Von Felix Püschner

Mahnung und Gedenken: 300 Bürger nahmen am Volkstrauertag teil. Eine Veranstaltung, die an die Kriegsverbrechen erinnern, aber auch mahnen soll. Das Thema Antisemitismus ist aktueller denn je. Von Karolin-Sophie Mersch

Der Schulbetrieb läuft im Neubau der Wiehagenschule. Der Umzug lief nach Plan. Eigentlich. Denn an einigen Stellen hakt es noch - und es könnte vorerst so bleiben. Von Mario Bartlewski

Nach den Wasserschäden mussten Kinder und Erzieherinnen im August aus der Kita St. Sophia ziehen. Der Nachwuchs wird seitdem im Gemeindezentrum betreut. Und das wohl länger als erst angenommen. Von Andrea Wellerdiek

Zwei Bänke hinterm Stadthaus an der Horne: überall liegen Flaschen, Scherben, Müll. Menschen trinken schon am frühen Vormittag Alkohol. Spaziergänger fühlen sich unwohl, gehen sie dort her. Von Jörg Heckenkamp

An vier verschiedenen Orten in Werne können sich Paare standesamtlich trauen lassen. Vielleicht kommen demnächst zwei weitere hinzu. Einer könnte unter Umständen ein Freiluft-Vergnügen bieten. Von Jörg Heckenkamp