Politik in Lünen

Politik in Lünen

Die Stadt Lünen folgt der Empfehlung des Landes NRW und möchte den Eltern für Januar die Kita-Gebühren erlassen. Damit das klappt, muss jedoch die Politik noch zustimmen. Von Daniel Claeßen

Die geplante Sitzung des Rates der Stadt Lünen am 21. Januar findet nicht statt. Stattdessen übernimmt der Haupt- und Finanzausschuss die Verantwortung für wichtige Entscheidungen. Von Daniel Claeßen

Er war in der lokalen Politik aktiv und zudem Stadthandwerksmeister von Lünen. Nun ist Franz Steinweg in Alter von 86 Jahren gestorben. Von Denise Felsch

Die Ratssitzung ist wegen des Lockdowns ausgefallen. Trotzdem sind die Erhöhung der Müllgebühren und ein Grundstücksverkauf auf den Weg gebracht worden - per Dringlichkeitsbeschluss.

Parteien hatten es gefordert und Nachbarstädte bereits praktiziert. Jetzt sagt auch die Stadt Lünen die Ratssitzung am 17.12. ab. Es hätte einige wichtige Punkte auf der Tagesordnung gegeben. Von Nora Varga

Zu lasch oder zu streng, Weihnachten ja oder nein, wie denken Sie über die aktuelle Corona-Politik? Nehmen Sie jetzt an unserer Umfrage teil und sagen Sie uns Ihre Meinung. Von Nora Varga

Frauen sollen laut Gesetz in wesentlichen Gremien mindestens 40 Prozent der Mitglieder ausmachen. Darauf weist vor der Ratssitzung am 26.11. die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt hin.

Nach der Kommunalwahl gibt es demnächst auch einen neuen Seniorenbeirat. Noch stehen nicht alle Mitglieder fest. Bis der Beirat seine Arbeit aufnimmt, wird es noch bis 2021 dauern. Von Beate Rottgardt

Eine gemeinsame Fraktion im Kreistag bilden die Wählergemeinschaften „Gemeinsam Für Lünen“ und „Wir für Unna“. Aktuelles Thema sei mehr Personal für den Corona-Gesundheitsschutz des Kreises.

Wie wichtig es ist, dass Schulen digital arbeiten, hat die Corona-Krise gezeigt. Manche hat der Distanzunterricht kalt erwischt. Einiges scheint besser geworden zu sein, aber läuft es gut? Von Magdalene Quiring-Lategahn

Der Parkraum ist knapp, wenn Eltern ihre Kinder zu den beiden Kitas an der Kreuzstraße in Beckinghausen bringen oder von dort abholen. Der SPD-Ortsverein fordert zusätzliche Parkflächen.

Ein Zeichen setzen wollen Grüne und GFL. Mit Unterstützung von FDP, Linke und Freien Wählern schlagen sie Reiner Hohl, Ratsherr der Grünen, als zweiten stellvertretenden Bürgermeister vor. Von Magdalene Quiring-Lategahn, Sabine Geschwinder

Blumen Risse in der Innenstadt schließt. Außerdem wichtig: Was Lüner über die Maskenpflicht in der Fußgängerzone denken und Kita Anmeldungen für Kitas sind jetzt möglich. Von Denise Felsch

Die Flaggen auf öffentlichen Gebäuden werden am Dienstag (13. Oktober) in Nordrhein-Westfalen auf halbmast gesetzt. Damit wird ein verdienter Politiker geehrt, der sich auch in Lünen umsah.

Unter normalen Umständen tagt der Rat der Stadt Lünen natürlich im Rathaus. Dort ist unter Corona-Bedingungen allerdings zu wenig Platz. Deswegen müssen die Ratsmitglieder ausweichen. Von Marc Fröhling

Brigitte Cziehso wird in der neuen Legislaturperiode nicht mehr Vorsitzende der SPD-Fraktion im Kreistag Unna sein. Für die Nachfolge hat sie besondere Wünsche. Von Arndt Brede

Die Lüner haben am Sonntag die Wahl: Dann entscheidet sich, wer neuer Bürgermeister wird - Rainer Schmeltzer oder Jürgen Kleine-Frauns. Die RN-Diskussion mit den beiden ist jetzt frei abrufbar.

Die Gewerbetreibenden an der Münsterstraße wünschen sich Kurzzeitparkplätze für ihre Kunden. Die Politik hat das abgelehnt - allerdings ist das Thema noch nicht vom Tisch. Von Daniel Claeßen

Hans-Michael Haustein verliert seinen Sitz im Rat - und ist nicht böse drum. Außerdem heute wichtig in Lünen: Ein zugeparkter Radweg an der Cappenberger Straße und Depressionen im Alter. Von Sylva Witzig

In Lünen geht es für Rainer Schmeltzer und Jürgen Kleine-Frauns in die Stichwahl. Für die SPD gibt es Verluste, die Grünen können sich freuen. Unseren Ticker zum Nachlesen gibt es hier. Von Daniel Claeßen, Marie Rademacher, Marc Fröhling, Sabine Geschwinder, Sylva Witzig

Die Fridays-For-Future Ortsgruppe aus Lünen nimmt Stellung zur Vorstellung der AfD. Die Aktivisten sehen in der Partei einen Wolf „im grünen Schafspelz“.

Nur noch wenige Tage, dann wird in Lünen gewählt. Am 13. September geht es um die Frage: Wie heißt der Bürgermeister der Stadt in den nächsten Jahren? Und wer wird im Lüner Rat vertreten sein? Von Holger Niehaus

Die AfD wird von vielen Bürgern kritisch betrachtet - so auch vom Aktionsbündnis 12. September, das an eben jenem Tag am Lüner Bahnhof gegen den Einzug der AfD in den Stadtrat protestieren will. Von Sylva Witzig