Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Platz des FC Marl wird pünktlich eröffnet

Hagenstraße

Noch sieht es an einigen Stellen etwas chaotisch aus. Aber das liegt in der Natur der Sache.

Marl

von Von Christoph Mrosek

, 31.05.2011
Platz des FC Marl wird pünktlich eröffnet

Noch sieht es chaotisch aus auf diesem Teil der Baustelle. Hier entsteht die Grundfläche für den neuen Rasenplatz an der Hagenstraße. Foto: Mrosek

Und wer die Fähigkeiten von Bauarbeitern kennt, weiß: Der Nachwuchs des FC Marl 2011 wird pünktlich nach den Sommerferien seinen Spielbetrieb an der Hagenstraße aufnehmen können. Hinter den Absperrzäunen laufenden nämlich derzeit zahlreiche Aktivitäten parallel. Eine Kolonne ist damit beschäftigt, die insgesamt 68 Stellplätze auf dem Gelände anzulegen und die Zufahrt so zu verbreitern, dass demnächst dort zwei Pkw problemlos aneinander vorbei fahren können. Zeitgleich sind umfangreiche Erdbewegungen auszumachen. Sie dienen dazu, den Rasenplatz, der im kommenden Frühjahr eingesät werden soll, in Form zu bringen. Bereits fertig gestellt sind der Hammerwurfring und die Grundarbeiten für die einzelnen Laufbahnen. Und das Beach-Volleyball-Feld, auf dem auch Fußball und Handball gespielt werden kann, ist bereits als solches zu erkennen. In den letzten Zügen liegen die Arbeiten im Umkleidetrakt für die Fußballer. Insgesamt sieben geräumige Kabinen entstehen hier, hinzu kommen zwei Räume, in denen sich Schiedsrichter vorbereiten können. Die für die Bewirtung notwendige Theke ist inzwischen mit modernster Technik ausgestattet worden, alle Leitungen zur Be- und Entlüftung sind unter schmucken neuen Decken-Fliesen verlegt. „Jetzt muss nur noch einmal richtig gesäubert werden, und dann kann es auch schon fast los gehen“, freut sich der Vorsitzende des Fusionsvereins, Claus Lanczek, über die immensen Fortschritte der letzten Wochen. Und bis zum Ende der Sommerferien, wenn die Anlage offiziell eröffnet werden kann, vergehen ja auch noch ein paar Wochen. Von diesem Termin nicht betroffen sind übrigens die Seniorenspieler des neuen Vereins. So wird die erste Mannschaft zunächst weiterhin die Bezirksliga-Meisterschaftsspiele im Gerhard-Jüttner-Stadion austragen. Und das Kreisliga-A-Team tritt noch im Volkspark an.