Pferde, Golfer, Bleifüße - istdie Bockholter Straße zu gefährlich?

von FiggeG

, 26.07.2008, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Von Klaus Wilker MARL/LOEMÜHLE. 50 - 40 - 70 - 50 und in der Baustelle auch mal 20 oder 30: Das ist nicht etwa der Anfang einer neuen Fußballhymne der Sportfreunde Stiller. Nein - hier geht es um die Tempolimit-Schilder an der Bockholter Straße.

Um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer auf dieser Kreisstraße macht sich Friedrich H. Dechert Sorgen. Der Vorsitzende der Bürgerliste WIR für Marl hat schon mit dem Landrat darüber gesprochen und ihm dazu noch einen Brief geschrieben.

Auf der Bockholter Straße werde viel zu schnell gefahren, wo Schilder mit Tempo 50 stehen, meistens 70 km/h. Wo Tempo 70 gilt, seien viele Autofahrer auch schon mal mit mehr als 100 Sachen unterwegs, klagt Dechert.

Besonders kritisch sei die Situation im Bereich zwischen der B225 und dem Flugplatz Loemühle. Dort gebe es eine Verkaufsstelle für Holz, den Golfplatz und das Landhaus Scherrer. Die Straße sei kurvig und wenig übersichtlich. Außerdem komme es vor, dass Kühe - und im Bereich des Reiterhofes Beckmann - auch Pferde die Fahrbahn überqueren, stellt Dechert fest. Ende Mai seien zwei Autos nahe der Zufahrt zum Golfplatz im Straßengraben gelandet. Zwei weitere Autos sollen nach Angaben des WIR-Vorsitzenden Anfang dieses Monats vor der "unübersichtlichen Kurve" in Höhe der Golfplatz-Zufahrt in den Straßengraben gefahren sein. Hinzu komme noch, dass der parallel verlaufende Fuß- und Radweg Spaziergängern und Radlern "kaum Schutz" biete, schreibt Dechert an den Landrat.

Die Polizei teilt Decherts Einschätzung der Lage nicht und belegt dies mit Zahlen. Insgesamt registrierten die Beamten in den letzten zweieinhalb Jahren auf dem Teilstück zwischen der B225 und dem Flugplatz Loemühle 19 Verkehrsunfälle, die meisten seien Bagatellunfälle mit jeweils nur geringem Sachschaden gewesen. Nur bei zwei Unfällen sei zu schnelles Fahren die Unfallursache gewesen, teilt ein Sprecher der Polizei-Pressestelle auf Anfrage der MZ mit. Dieser Bereich der Bockholter Sraße, so der Sprecher weiter, sei noch nie eine Unfallhäufungsstelle gewesen. In diesem Jahr passierten auf der Bockholter Straße vier, 2007 sechs und 2006 neun Unfälle.

Ihre Meinung ist gefragt! Ist die Bockholter Straße zu unsicher? Wird zwischen der B225 und dem Flugplatz zu schnell gefahren? Soll auf dem gesamten Teilstück Tempo 50 gelten? Schreiben Sie uns via E-Mail an mzredaktion@medienhaus-bauer.de oder per Post an Marler Zeitung, Kampstraße 84b, 45768 Marl.