Pfaue tauchen plötzlich auf

09.08.2019, 17:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Von Claudia Engel

Dorsten. Pfaue sind prachtvolle Hühnervögel. Die Hähne mehr als die Hennen. Die Hähne deshalb, weil sie wunderbar glänzendes blaues, im fortgeschrittenen Alter türkises Gefieder haben und ein prächtiges Rad schlagen können. So nennt man die langen Schwanzfedern. Die können die Pfauenhähne wie einen Fächer ausbreiten und aufstellen. Ihr Schrei ist allerdings markerschütternd. Das haben jetzt Wulfener feststellen müssen. Denn am Sonntag vorige Woche tauchte plötzlich eine Pfauenhenne am Markeneck auf. Die sieht nicht ganz so schön aus wie ein Pfauenhahn, ist aber trotzdem ein auffallend großer Vogel. Kenner wissen: Es sind Hühnervögel. Die Pfaue sehen schwer aus, sind es aber nicht. Trotzdem können sie nicht allzu weit fliegen. Darin hindert sie ihr üppiges Gefieder. Wenn allerdings ein Hund hinter ihnen her ist oder sie schlafen wollen, dann steigen sie auch auf und legen ein paar Meter in die Höhe zurück. Pfaue schlafen in Bäumen. In Wulfen ist plötzlich ein Pfauenweibchen aufgetaucht. Und wenig später auch ein Pfauenmännchen. Keiner weiß, wo die beiden Vögel herkommen. Normalerweise bleiben Pfaue dort, wo sie aufgewachsen sind. Aber es gibt auch welche, die ausbüxen.