Paris Jackson als lesbischer Jesus: Petition gegen neuen Film

Protest

In dem neuen Film “Habit” von Warner Bros soll Michael Jacksons Tochter Paris die Hauptrolle spielen: einen lesbischen Jesus. Tausende Menschen wollen das Filmprojekt jetzt stoppen.

04.07.2020, 09:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Paris Jackson soll in die Rolle eines weiblichen Jesus schlüpfen.

Paris Jackson soll in die Rolle eines weiblichen Jesus schlüpfen. © picture alliance/dpa

Im Film “Habit” soll Michael Jacksons Tochter Paris die Hauptrolle spielen: Sie soll einen weiblichen und lesbischen Jesus verkörpern. Das kommt allerdings nicht allzu gut an: Fast 300.000 Menschen haben bereits eine Petition unterzeichnet und wollen das Filmprojekt wegen Blasphemie und Christenfeindlichkeit stoppen.

Jesus werde in dem Film mit Nasenring, moderner Frisur und aktueller Mode gezeigt, schreibt “The Guardian” über den Film, der von Warner Bros produziert wird. Janell Shirtcliff (“Don Peyote”) ist als Regisseur, Suki Kaiser (“The Virgin Suicides”) als Drehbuchautorin dabei.

Gavin Rossdale soll den Film zu einem rockigen Erlebnis machen

Nebst Paris Jackson soll auch das Topmodel Bella Thorne eine Rolle in “Habit” haben. Sie soll ein Partygirl mit einem Jesus-Fetisch spielen, die in dreckige Drogengeschäfte verwickelt ist und einen Ausweg aus dem Dilemma findet, indem sie sich als Nonne verkleidet, berichtet “Entertainment Weekly”.

Weitere Rollen sind demnach für Gavin Rossdale und Andreja Pejic vorgesehen. Einige weitere Musiker wie Josie Ho, Jamie Hince oder Alison Mosshart sollen “Habit” zu einem “rockigen Film” machen, sagte Produzent Donovan Leitch dem Magazin.

RND/msk

Lesen Sie jetzt