Panne: Erstmals Konzert in Elbphilharmonie abgebrochen

Hamburger Konzerthaus

Eine unschöne Premiere hat es am Donnerstag in der Hamburger Elbphilharmonie gegeben: Ein Konzert musste erstmals abgebrochen werden. So reagierten die Besucher.

Hamburg

04.01.2020, 18:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Panne: Erstmals Konzert in Elbphilharmonie abgebrochen

Unschöne Premiere: Erstmals musste ein Konzert in der Hamburger Elbphilharmonie abgebrochen werden. © Christian Charisius/dpa

Wegen technischer Probleme ist erstmals ein Konzert in der Hamburger Elbphilharmonie abgebrochen worden. Während eines Galakonzerts des St. Pauli Theaters am Donnerstagabend hatte es Probleme mit den Mikrofonen gegeben, wie der NDR und das „Hamburger Abendblatt“ übereinstimmend berichteten.

Schon beim ersten Künstler, Volker Lechtenbrink, versagte das Mikrofon, und die Veranstaltung musste unterbrochen werden. Die Zuschauer reagierten demnach unterschiedlich: Während einige protestierten, stimmten andere spontan den Klassiker „Auf der Reeperbahn nachts um halb Eins“ an. Nachdem auch Moderatorin Gerburg Jahnke nicht mehr zu verstehen war, wurde das Konzert endgültig abgebrochen.

Besucher sollen Entschädigung erhalten

Der Intendant des St. Pauli Theaters, Thomas Collien, teilte noch auf der Bühne mit, den Besuchern ein Angebot für eine Entschädigung machen zu wollen. Die Elbphilharmonie war am Freitag für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

RND/dpa

Lesen Sie jetzt