Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pablo Nolte will nach letzter Junioren-Saison im Weltcup angreifen

Bobsport

Ohne Wintersport ging es für Bobpilot Pablo Nolte auch nach der Saison nicht. Er verabschiedete sich nach Wettkampfende für zwei Wochen in die Berge, Skifahren als Entspannungsaktivität. Im April schon ging es für den 26-Jährigen aufregend weiter. Der Sportsoldat absolvierte einen neunwöchigen Bundeswehrlehrgang in Hannover.

SCHWERTE

, 13.07.2017
Pablo Nolte will nach letzter Junioren-Saison im Weltcup angreifen

In der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle feilt Pilot Pablo Nolte weiter an seiner starken Form.

Nebenbei befand sich Nolte natürlich schon längst wieder im Training. Und da er nach dem kräftezehrenden, mit Silber bei der Junioren-WM und zwei Junioren-DM-Titeln aber erfolgreichen Winter 2016/17 auch wieder ins Studium einstieg, war Nolte schnell wieder auf Hochfrequenz.

Die ersten Monate Aufbau kann Nolte abhaken, nach den Grundlagen wird das Training nun spezieller. Pablo Noltes Zwischenfazit fällt vollkommen zufrieden aus: „Das Training läuft sehr gut bisher. Deutlich besser als die letzten Jahre.“ Was vor allem daran liegt, dass der Schwerter bisher verletzungs- und beschwerdefrei durch die Vorbereitung geht. So kann er sich voll auf die Trainingseinheiten in Dortmund (Montag bis Mittwoch) und Winterberg (Donnerstag bis Samstag) konzentrieren. Wie alle anderen Schwerter Bobsportler möchte Nolte den Vorteil der Trainerbetreuung im Hochsauerland ziehen.

Geographisch bedingt sieht er sein Anschieberteam eher selten. Alexander Maier aus Bamberg und Marcel Kirstges aus Saarbrücken gehören fest zum Bobteam Nolte. Der zentrale Treffpunkt der Mannschaft ist die Thüringer Bobhochburg Oberhof, obgleich sich die Teamtreffen mit nahendem Saisonstart natürlich häufen. Kirstges ist neu im Team des Schwerters, er gehört zu Deutschlands besten Weitspringern. Ohnehin nutzt Pablo Nolte seine Kontakte aus Leichtathletik-Zeiten, um sein Team bestmöglich zusammenzustellen.

Mit dem visiert Nolte nach den Einzelanschubtests im September und dem Team-Anschubwettkampf einen Monat später eine erfolgreiche Europacup-Saison und die Junioren-WM an. Der Winter wird für Nolte ein wegweisender. Es ist die letzte Saison als Junior, danach will er bei den „Großen“ im Weltcup angreifen. „Das Ziel muss für mich sein, einen Weltcup-Piloten rauszukicken“, erzählt er. Selbst- und zielbewusst.

Schlagworte: