Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Toben im Matschbecken und relaxen im Schatten

Saisonstart im Naturbad

Am Samstag beginnt die zweite Badesaison im Naturbad. Die Aufräum- und Ausbesserungsarbeiten sind abgeschlossen. Auch neue Attraktionen wird es in diesem Jahr geben.

OLFEN

von Von Benjamin Glöckner

, 04.05.2011
Toben im Matschbecken und relaxen im Schatten

Clemens Brömmel (stellvertr. Bauamtsleiter), Markus Freck (Gebäudemanagement) und Bürgermeister Josef Himmelmann (v.l.) hoffen auf eine ähnlich erfolgreiche Saison im Naturbad Olfen wie im letzten Jahr.

Und wirklich, das Hauptamt hat ganze Arbeit geleistet: Das Gelände ist bereits komplett von Laub befreit, die Wege und Flächen gereinigt. Lediglich im Wasser schwimmen noch ein paar Blätter und der Sand im Becken wird auch noch herausgefischt – das übernimmt dann die Tauchsportgruppe Olfen/Nordkirchen.

Doch Aufräumen und Säubern alleine reicht den Verantwortlichen nicht. Man will das Naturbad stattdessen noch attraktiver machen. Auf den Liegewiesen stehen deshalb mehrere neue Bergahorn-Bäume, die in den kommenden Jahren viel Schatten spenden werden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Besucher genießen Badespaß 2010

Viele Besucher zieht es in das neue Naturbad in Olfen. Die Besucher kommen aus der Steverstadt, dem Ruhrgebiet und dem Münsterland.
13.07.2010
/
Das Olfener Naturbad war im Sommer ein echter Besuchermagnet.© Foto: RN-Archiv Münch
Badespaß im Olfener Naturbad.© Foto Münch
Badespaß im Olfener Naturbad.© Foto Münch
Badespaß im Olfener Naturbad.© Foto Münch
Badespaß im Olfener Naturbad.© Foto Münch
Badespaß im Olfener Naturbad.© Foto Münch
Julia Arns von der Stadtverwaltung.© Foto: Matthias Münch
Schlagworte Olfen

Außerdem wurde in noch mehr Schirme und Strandkörbe investiert. Doch die größte neue Attraktion entsteht zurzeit noch: Ab Ende Mai können sich die kleinen Besucher in einem Matschbecken so richtig austoben. Dazu wird gerade eine Schwengelpumpe installiert, mit der sich die Kinder dann selbst das Wasser holen oder es über verschiedene Rinnen direkt in den Sand laufen lassen können.Und damit steht einem matschigen Vergnügen nichts mehr im Wege. Gleichzeitig haben die Eltern ihre lieben Kleinen immer im Blick, weil die Liegewiese direkt an das Matschbecken angrenzt.

Apropos alles im Blick: Die Stadt hat auch eine neue Überwachungsanlage installieren lassen. Damit können nächtliche Störenfriede „knackescharf“, wie Bürgermeister Josef Himmelmann betont, im Bild festgehalten werden. Tagsüber fungiert eine der Kameras dann als Webcam. Sie liefert im Internet nicht nur ein Überblicksfoto vom Naturbad, sondern auch die aktuellen Wetterdaten inklusive Wassertemperatur.

Lesen Sie jetzt