Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kommentar: Daten müssen aktuell sein

Die IHK-Untersuchung zu den Standortbedingungen für Unternehmen in 78 Städten und Gemeinden ist nicht unumstritten. Transparenz für Firmen und Kommunen will die Industrie- und Handelskammer damit schaffen. Aber ist die Untersuchung selbst transparent genug, um ein so umfassendes Ranking der Gemeinden zu rechtfertigen?

von Von Matthias Münch

, 22.11.2007

Immerhin können die Bewertungen auf das Image der einzelnen Kommune gravierende Auswirkungen haben. Das gilt sogar für eine Stadt, die fast schuldenfrei und bei ortsansässigen Unternehmen beliebt ist, wenn ihre Bewertung durch eine niedrige Exportquote nach unten gezogen wird. Vielleicht sind die Firmen ja auf dem nationalen Markt besonders erfolgreich?

Wirtschaftsunfreundliche Gewerbesteuer

Und was bringt das Lob einer geringen und damit wirtschaftsfreundlichen Gewerbesteuer, wenn die Punkte dann wegen einer niedrigen Steuereinnahmekraft wieder abgezogen werden. Das ist widersprüchlich. Vor allem muss solch brisantes Datenmaterial aktuell sein. Die Analyse wurde im November 2007 vorgestellt. Doch viele Zahlen stammen aus dem Jahr 2006 oder sogar 2005. Möglicherweise liegt Olfen nach heutigen Zahlen nicht mehr im Mittelfeld der Kommunen, sondern viel weiter vorne.

Schulden abgebaut

Dazu nur ein Beispiel: Während andere Städte ihre Schulden in den vergangenen Jahren erhöhten, hat Olfen sie weiter abgebaut. Was nützen da also Zahlen aus dem Jahr 2005? Hätte man wenigstens eine einheitliche Datenbasis aus einem einzigen Jahr genommen, dann ließen sich die Kommunen zumindest für dieses eine Jahr vergleichen. So aber werden Zahlen aus mehreren Jahren verwendet. Damit kann man gar nichts mehr vergleichen und schon gar kein fundiertes allgemeines Ranking ableiten.

Lesen Sie jetzt