Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Im Polizeiauto unterwegs auf Diebesjagd

Kindergarten Regenbogen

Wenn die Polizei in den Kindergarten kommt, herrscht immer Aufregung. Für die Kinder der DRK-Kindertagesstätte Regenbogen am Föhrenbrink war das nicht anders.

OLFEN

von Von Antje Pflips

, 19.05.2011

Immer wieder schauten die Vorschulkinder aus den Fenstern, um das Polizeiauto zu erspähen. Endlich fuhr Hauptkommissar Ewald Beckfeld vor, der im Bezirksdienst des Polizeipostens Olfen arbeitet.

Er hatte zwei Polizeimützen und zwei Kellen mit, die er nun unter die Kinder verteilen musste. Bevor Beckfeld mit seinen jungen „Kollegen“ eine kleine Runde drehte, wurde natürlich noch ein Foto mit Streifenwagen gemacht. Dann ging es auch endlich los.Für Felix und Annika begann als erstes die Fahrt. „Wir wollen einmal sehen, ob wir Verbrecher finden“, sagte Beckfeld. Die Kinder waren Feuer und Flamme. Mit Mütze und Kelle ausgestattet, nahmen sie auf der Rückbank Platz.

Die Handschellen bekam Felix auch gleich ausgehändigt, für den Fall, einen Dieb sofort dingfest machen zu müssen. Nach und nach fuhren alle Kinder einmal mit.“Ich zeige heute den Kindern, wie ein Streifenwagen ausgestattet ist“, erklärte Beckfeld. Dazu gehören Funkgerät und Blaulicht, die genau begutachtet wurden. Ebenso zeigte Beckfeld den Kindern, was ein Polizist bei sich hat. Ganz besonders wichtig waren natürlich die Pistole und die Handschellen.

Lesen Sie jetzt