NRW - das Land der Kunstmuffel

DORTMUND Viele NRW-Bürger sind Kulturmuffel. Ob Kino- oder Theaterbesuche: Überall bleiben die Zahlen unseres Landes hinter dem gesamtdeutschen Durchschnitt zurück. Das verrät der neue Bericht "Kulturindikatoren auf einen Blick - ein Ländervergleich", den das Statistische Bundesamt und seine Landesämter gestern vorgestellt haben.

von Von Bettina Jäger

, 29.07.2008, 18:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ausstellungsmuffel: Ins Museum gehen in NRW deutlich weniger als in den meisten anderen Bundesländern.

Ausstellungsmuffel: Ins Museum gehen in NRW deutlich weniger als in den meisten anderen Bundesländern.

Beispiel Museum: 102,6 Millionen Besuche zählten die Statistiker 2006 in ganz Deutschland, jeder Einwohner war also rechnerisch 1,2 mal im Museum. In NRW waren es 15,5 Millionen Besuche, also nur 0,9 pro Bürger. Das ist der viertletzte Rang unter den 16 Bundesländern.

Stichwort Theater: 34,8 Millionen Besuche waren es in Deutschland. 6,5 Millionen in NRW. Je 1000 Bürger gab es in Deutschland 420 Theaterbesuche, in NRW waren es 361. In Hamburg dagegen zählten die Statistiker (bezogen auf die Saison 2005/06) unglaubliche 2883 Besuche pro 1000 Bürger

Und wie oft waren wir im Kino? Im bundesdeutschen Durchschnitt 1,7 Mal im Jahr 2006, sagen die Statistiker. In NRW allerdings nur 1,5 Mal.

Auch in Sachen Bibliotheksnutzung hat NRW den Durchschnitt knapp verpasst. In Deutschland werden jährlich pro Kopf 5,3 Bücher ausgeliehen, in NRW sind es 5,1 Stück.

Nah am Mittelfeld liegen außerdem die Sänger. 232 053 Menschen engagieren sich in NRW-Chören, das sind 1,3 Prozent der Bevölkerung (Durchschnitt: 2 Prozent).

Keine gute Zahl ist die für den Denkmalschutz aus dem Jahr 2005. Während in Deutschland fünf Euro pro Jahr und Kopf zur Rettung alter Bauten ausgegeben werden, waren es in NRW nur 2,60 Euro.

Insgesamt gab NRW im Jahr 2005 1,73 Prozent des Haushaltes für Kultur aus. Das waren 0,28 Prozent des Bruttoinlandsproduktes oder 1,35 Milliarden Euro.

Die Studie mit noch viel mehr Details steht im Internet: www.statistik-portal.de