Nordkirchener Unternehmen Geotec geht ungewöhnliche Wege bei Fachkräfte-Gewinnung

dzFirma Geotec

Die Situation spitzt sich gerade im Kreis Coesfeld weiter zu - Fachkräfte sind Mangelware. Die Nordkirchener Firma Geotec geht deshalb neue Wege. Auslöser ist ein Tag der offenen Tür.

Nordkirchen

, 20.02.2020, 21:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf viele Besucher hatten die Verantwortlichen von Geotec (Spezialist für Bohrtechnik) gehofft, als sie am Samstag (15. Februar) die Türen der Firma an der Aspastraße für die Angehörigen der Mitarbeiter und Interessierte öffneten. Am Ende zählte die Firma mehr als 300 Besucher, die bislang keine Verbindung zu Geotec hatten. Insgesamt waren rund 600 Besucher gekommen.

Beim Tag der offenen Tür gab es auch praktische Bohr-Vorführungen.

Beim Tag der offenen Tür gab es auch praktische Bohr-Vorführungen. © Marius Schulte

Viele wollten nicht „nur“ einen Blick hinter die große geschlossene Fassade werfen, sie hatten großes Interesse an der Firmengeschichte. Von 10 bis 17 Uhr erinnerte Geschäftsführer Norbert Zumholz in vielen Präsentationen an die Gründung des Unternehmens 1996 in Südkirchen und die rasante Entwicklung in den vergangenen Jahren. Seit 2019 sind Paul und Norbert Zumholz geschäftsführende Gesellschafter

Wenige Stunden nach dem Tag der offenen Tür gibt es Bewerbungen

In der Tiefe sei das Angehörigen der 100 Mitarbeiter und teilweise auch den Beschäftigen nicht bekannt gewesen, sagte Jörg Brennecke von der Geotec-Betriebsleitung. Aus Sicht von Norbert Zumholz sei vor allem die Leidenschaft mit der Geotec seine Ziele verfolge, deutlich geworden.

Mit dem erhofften Erfolg. Bereits am Sonntagabend hatte Geotec erste Bewerbungen im Briefkasten. Von jungen Menschen, die gerne eine Ausbildung beim Nordkirchener Unternehmen machen würden. Aber auch von Facharbeitern, die sich für einen Stellenwechsel interessieren.

Unternehmen geht bei Mitarbeiter-Gewinnung neue Wege

Die positive Resonanz ermutigt die Geschäftsführung, bei der Gewinnung neuer Mitarbeiter künftig neue Wege zu gehen. Ab sofort können sich Interessierte Jugendliche und Facharbeiter samstags im Betrieb informieren.

Einzig eine Anmeldung bei Jörg Brennecke, Tel. (02596) 9700-68, Mail: j.bennecke@geotec-bohrtechnik.de, ist notwendig. „Zum Gespräch kommt ein Mitarbeiter der entsprechenden Fachabteilung dazu“, sagt Jörg Brennecke. Auf Wunsch können sich die Interessenten auch den Betrieb ansehen, um sich einen Überblick über die Komplexität der Maschinen und die Fertigungstiefe bei Geotec zu verschaffen.

Thematisiert werden bei den Gesprächen auch die Dinge, die Geotec von anderen Betrieben unterscheidet. Stichworte sind hier frisches Obst, kostenloses Wasser oder Jobrad-Leasing.

Geotec plante den Bau einer neuen 2200 Quadratmeter großen Halle

Die Entwicklung des Unternehmens wird demnächst auch sichtbar. Für das (spätere) Frühjahr ist der Spatenstich zur Erweiterung fest geplant. Das rund 3600 Quadratmeter große Bestandsgebäude wird um eine neue 2200 Quadratmeter große Halle erweitert.

Damit will das Unternehmen nach Auskunft von Geschäftsführer Zumholz auch „neue Strukturen bei den Arbeitsabläufen einführen und die inneren Prozesse optimieren.“

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Jugend- und Kulturhaus Nordkirchen
Juno in Nordkirchen wird zum digitalen Jugendzentrum und erreicht mehr Jugendliche denn je