„Nordkirchen macht‘s klar“: Gemeinde macht mit bei Initiative gegen Medikamente im Wasser

Medikamentenrückstände

Die Gemeinde Nordkirchen beteiligt sich an einer Initiative gegen Medikamentenrückstände im Wasser. Zu „Nordkirchen macht‘s klar“ wird es auch bald eine Info-Veranstaltung geben.

Nordkirchen

, 12.01.2020, 08:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Wasser sammeln sich immer mehr Medikamentenrückstände. Deshalb beteiligt sich die Gemeinde gemeinsam mit dem Lippeverband an der Initiative „Nordkirchen macht‘s klar“.

Im Wasser sammeln sich immer mehr Medikamentenrückstände. Deshalb beteiligt sich die Gemeinde gemeinsam mit dem Lippeverband an der Initiative „Nordkirchen macht‘s klar“. © picture alliance / dpa

Gemeinsam mit dem Lippeverband beteiligt sich die Gemeinde Nordkirchen an der Initiative „Nordkirchen macht’s klar“. Dazu soll am 22. Januar (Mittwoch) eine erste Informationsveranstaltung stattfinden. Dazu laden die Gemeinde und der Lippeverband jetzt ein.

„Immer mehr Rückstände von Medikamenten sammeln sich in unserem Wasserkreislauf mit negativen Folgen für die Umwelt. Der Lippeverband und die Gemeinde Nordkirchen möchten mit der Initiative „Nordkirchen macht’s klar – Weniger Medikamente im Abwasser“ die Bevölkerung aus Nordkirchen und Umgebung über diese Wasserbelastung mit Arzneimitteln aufklären und für einen sorgsameren Umgang mit Medikamenten gewinnen“, wird Bürgermeister Dietmar Bergmann in der Veranstaltungsankündigung zitiert.

Auch andere Kommunen beteiligen sich an „Macht‘s klar“

„Alle am Thema interessierten Bürgerinnen und Bürger lade ich darum herzlich ein zu einer gemeinsamen Infoveranstaltung des Lippeverbandes und der Gemeinde Nordkirchen am Mittwoch, 22. Januar, ab 16.30 Uhr im Bürgerhaus, Am Gorbach 2.“

Nordkirchen ist nicht die erste Kommune, die sich an der „Macht‘s klar“-Initiative beteiligt. Unter anderem in Essen lief die Initiative für weniger Medikamentenrückstände im Wasser bereits.

Für eine bessere Planung bittet die Gemeinde um Anmeldung per Mail an janine.essmann@nordkirchen.de oder telefonisch unter (02596) 917244.

Das Programm im Überblick

  • 16.30 Uhr: Willkommen im Bürgerhaus Nordkirchen
  • Erste Gespräche beim Kaffee
  • 17 Uhr: Beginn der Veranstaltung
  • Begrüßung durch Bürgermeister Dietmar Bergmann und Prof. Dr. Uli Paetzel (Vorstandsvorsitzender Lippeverband)
  • Moderation und Einführung in den Ablauf des Abends durch Silke Wilts (Lippeverband)
  • 17.20 Uhr: Impulsvortrag „Medikamente im Wasserkreislauf und wie wir die Einträge minimieren können“ von Dr. Issa Nafo (Lippeverband)
  • 17.50 Uhr: Marktplatz der Ideen: Was wollen wir in Nordkirchen selber tun? Ideen für einen sensiblen Umgang mit Medikamenten und eine zielgruppengerechte Ausrichtung der Kampagne
  • 18.30 Uhr: Fazit: Wie geht es in Nordkirchen weiter?
  • 18.40 Uhr: Ausklang der Veranstaltung und Zeit für Gespräche
  • Bei inhaltlichen Fragen gibt Janine Essmann Auskunft: janine.essmann@nordkirchen.de , Tel. 02596 917-244.
Lesen Sie jetzt