Nordkirchen Gutschein: Gemeinde will Bonus auf jeden Kauf drauflegen

Geschäfte in Nordkirchen

Mit ihrem Nordkirchen Gutschein will die Gemeinde den Einzelhandel vor Ort ankurbeln. Deshalb sollen Kunden bald einen Bonus auf den jeweiligen Gutscheinwert bekommen.

Nordkirchen

, 09.06.2020, 20:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Nicht nur die Geschäfte an der Schloßstraße, sondern auch in Capelle und Südkirchen sollen von dem Gutschein-Bonus, den die Gemeinde geplant hat, profitieren. Der Blick nach Selm zeigt, dass eine solche Idee gut funktionieren kann.

Nicht nur die Geschäfte an der Schloßstraße, sondern auch in Capelle und Südkirchen sollen von dem Gutschein-Bonus, den die Gemeinde geplant hat, profitieren. Der Blick nach Selm zeigt, dass eine solche Idee gut funktionieren kann. © Sylvia vom Hofe (Archiv)

Ein Gutschein - viele Einkaufsmöglichkeiten: Seit 2017 gibt es den Nordkirchen Gutschein. Wer ihn kauft, kann damit im Wert von mindestens 5 und maximal 100 Euro pro Stück bei mittlerweile 35 Einzelhändlern, Dienstleistern oder Gastronomen in Nordkirchen, Südkirchen und Capelle einkaufen oder essen und trinken gehen. Über den Nordkirchen Gutschein will die Gemeinde jetzt zusätzlich den Handel in der Schlossgemeinde antreiben.

Und das soll so funktionieren: Wer einen Gutschein kauft, der bekommt 20 Prozent des Werts obendrauf. „Wer also einen 50-Euro-Gutschein kauft, kann damit im Wert von 60 Euro einkaufen gehen“, erklärt Wirtschaftsförderer Manuel Lachmann das Prinzip. Der Gedanke hinter der Aktion sei, die Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen, die während der Coronakrise ihre Geschäfte teils komplett schließen mussten, jetzt zu unterstützen und den Kunden Anreize zu geben, in Nordkirchen, Südkirchen und Capelle einkaufen zu gehen.

Jetzt lesen

Rund 600 Gutscheine wurden seit Einführung des Nordkirchen Gutscheins herausgegeben. Den Bonus der Gemeinde Nordkirchen wird es aber nicht unbegrenzt geben, wie Bürgermeister Dietmar Bergmann im Gespräch mit der Redaktion erklärt. Die 20 Prozent Zuschlag seien auf einen Gutscheinwert von 100 Euro pro Person begrenzt.

Die Aktion soll zudem nur bis zum 31. August 2020 laufen. 10.000 Euro hat die Gemeinde Nordkirchen für den Nordkirchen-Gutschein-Bonus aus ihren Mitteln bereitgestellt.

Selm macht gute Erfahrungen mit der gleichen Idee

Sie ist nicht die einzige Kommune in der Umgebung, die über Einkaufsgutscheine den ansässigen Unternehmen nach dem monatelangen Corona- Ausnahmezustand unter die Arme greift. In Selm beispielsweise hat die Stadt den „Selm-Gutschein“ ins Leben gerufen. Der Ansatz ist dabei der gleiche, wie in der Schlossgemeinde. Norbert Zolda von der Stadt Selm erklärte bei der Vorstellung des Gutscheins den Vorteil für Kunden: „Kunden können Gutscheine im Wert von 10 Euro für 8 Euro, im Wert von 25 Euro für 18 Euro und im Wert von 50 für 32 Euro erwerben.“ Die Stadt zahlt die Differenz zum Nennbetrag.

In Selm ist der Gutschein bereits verfügbar und war auf Anhieb so erfolgreich, dass ein Kontingent nachbestellt werden musste.

Den Zuschlag auf den Nordkirchen Gutschein könnte es ab dem 22. Juni geben, kündigt Dietmar Bergmann an. Über das Budget müsse erst die Politik im Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus, Umwelt und ländliche Entwicklung entscheiden. Der nächste Sitzungstermin ist am 16. Juni (17.30 Uhr im Forum der Gesamtschule).

Bis dahin können sich auch noch weitere Geschäfte, Dienstleister oder Gastronomen bei der Gemeinde melden, die den Gutschein gerne anbieten möchten, sagt der Wirtschaftsförderer. Erhältlich ist der Gutschein in der Tourist Info an der Schloßstraße.

Lesen Sie jetzt

50 Euro verschenken, und dafür 32 Euro bezahlen. Das ist ab Juni in Selm möglich. Selm-Gutscheine helfen nicht nur beim Sparen. Sie unterstützen auch die Wirtschaft und ermöglichen Gewinne. Von Sylvia vom Hofe

Lesen Sie jetzt