Nichts mehr zu lachen: Jochen Schroeder schließt die Comödie Bochum

BOCHUM In Bochum hat es sich ausgelacht - zumindest auf der Boulevardbühne der Comödie. Wie Geschäftsführer Jochen Schroeder in einem Fax bekannt gab, werden die Comödie Bochum und die Comödie Duisburg den Betrieb einstellen.

von Von Sebastian Ritscher

, 31.07.2008, 16:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jochen Schröder hat nichts mehr zu lachen.

Jochen Schröder hat nichts mehr zu lachen.

"Ich habe den Betrieb der Comödie Bochum aus wirtschaftlichen Erwägungen ab sofort einstellen müssen, da Zugeständnisse der Gläubiger und zusätzliche Mittel aus meinem Privatvermögen, die ich zu meiner Tätigkeit als Schauspieler, Regisseur und Intendant früher in die Comödie einbringen konnte, erschöpft sind", so Schroeder in dem Fax. Über weitere Entwicklungen will sich der ehemalige Pfleger "Mischa" aus der TV-Serie Schwarzwaldklinik erst äußern, wenn der Insolvenzbetreuer bestellt ist.Stadt bedauert die Entwicklung

Von Seiten der Stadt Bochum wird die Entwicklung bedauert. "Die Comödie war ein wichtiger Mosaikstein in der Theaterlandschaft", so ein Stadtsprecher. Doch die Stadt hofft, dass noch eine Lösung gefunden wird. "Wir werden gerne helfen, doch dafür müssen wir erst wissen, was Jochen Schroeder nun vorhat. Wir sind zu Gesprächen bereit."

Lesen Sie jetzt