Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neue Ligenstruktur: Auf- und Abstiegsregelung steht fest

Fußball

Der Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) hat am Freitag die Auf- und Abstiegsregelungen für die Qualifikationssaison 2011/2012 festgelegt.

CASTROP-RAUXEL

13.05.2011
Neue Ligenstruktur: Auf- und Abstiegsregelung steht fest

Als Unterbau der 4. Liga ist eine 5. Spielklassenebene mit einer Staffel (Oberliga Westfalen) vorgesehen. Darunter sind zwei Westfalenligen, vier Landesligen und zwölf Bezirksligen organisiert.

Mitentscheidend für die Auf- und Abstiegsregelung des FLVW war der Beschluss des Deutschen Fußball-Bundes, die sportlichen Absteiger aus den Regionalligen mit Ablauf der Saison 2011/2012 in den neu gegründeten Regionalligen aufzunehmen und nicht in den Oberligen der Landesverbände. Zudem wurde auf westdeutscher Ebene entschieden, die NRW-Liga mit Ablauf der Saison 2011/2012 aufzulösen.

  Das wirkt sich auf westdeutscher und westfälischer Ebene wie folgt aus: Die neue Ligenstruktur des FLVW sieht als Unterbau der 4. Liga (Regionalliga West/WFLV) eine 5. Spielklassenebene mit einer Staffel vor (Oberliga Westfalen; 18 Vereine), darunter zwei Westfalenligen (je 16 Vereine), schließlich vier Landesligen der 7. Spielklasse (mit je 16 Vereinen) und zwölf Bezirksligen auf der 8. Spielklassenebene mit jeweils 18 Vereinen.   Die Meister der beiden Westfalenligen, der Niederrhein- und der Mittelrheinliga, spielen in einer Qualifikation gegen NRW-Ligisten um die freien Plätze in der Regionalliga West und komplettieren das Feld dieser Regionalliga mit mindestens 18 Mannschaften.

Für die Auf- und Abstiegsregelung ist insgesamt entscheidend, wie viele NRW-Ligisten aus Westfalen in den Landesverband zurückkommen. Entsprechend umfangreich sind die Zahlenspiegel der Auf- und Abstiegsregelung des FLVW, die im Internet unter www.flvw.de zum Nachlesen und Runterladen bereitsteht.   „Es gibt Variablen, die zwar von der Regelung abgedeckt werden, aber eine genaue Prognose, wie viele Absteiger es beispielsweise aus der Bezirksliga geben wird, ist im Vorfeld nicht möglich“, erläutert der Vorsitzende des VFA, Reinhold Spohn. Sicher sei, dass aus den Kreisen auch weiterhin 46 Mannschaften in die Bezirksliga aufsteigen werden.

Um die Anzahl der Absteiger aus den Bezirksligen angesichts der Reduktion der Staffeln von 15 auf 12 etwas zu mildern, werden die einzelnen Staffeln von 16 auf 18 Vereine aufgestockt. „Damit können wir nicht alles abfedern, aber anders geht es nicht“, unterstreicht FLVW-Präsident Hermann Korfmacher noch mal die Notwendigkeit der Umstrukturierung.