Neue Galerie an der Nordkirchener Schloßstraße: Künstlerbund(t) zieht um

dzKünstlerbund(t)

Die Galerie vom Künstlerbund(t) zieht um. Die Künstlerinnen der Gruppe zeigen ihre Werke ab September zwar immer noch im Herzen von Nordkirchen, aber in einem anderen Ladenlokal als bisher.

Nordkirchen

, 15.08.2019, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Galerie vom Künstlerbund(t) Nordkirchen ist umgezogen. Oder besser: Sie ist gerade dabei, umzuziehen. Allzuweit weg von der Ausstellungsfläche an der Schloßstraße, in die die Künstlergruppe vor drei Jahren gezogen war, geht es aber nicht: Es geht für sie in das renovierte Ladenlokal ein paar Häuser weiter, in dem bis vor einigen Monaten noch der mittlerweile nach schräg gegenüber umgezogene Friseursalon untergebracht war.

„In den alten Räumlichkeiten ist es jetzt einfach ein bisschen eng geworden“, erklärt das Marie Theres Westhoff, eine der Künstlerinnen der Gruppe. In den vorherigen Räumlichkeiten hatten sie 45 Quadratmeter zum Ausstellen zur Verfügung, jetzt in dem neuen Geschäft sind es 70 Quadratmeter, erklärt sie weiter. Und als die Räumlichkeiten dann leer standen, da haben sie die Gelegenheit am Schopfe gepackt.

Schmuck- und Stoffdesign

Der Umzug, so sagt es auch Hildegard Wiesner, eine andere Künstlerin aus der Gruppe, zeige auch den Erfolg der Galerie Künstlerbund(t). „Sonst hätten wir ja diesen Schritt jetzt nicht gewagt.“ Zusammen mit Marie Theres Westhoff, Gaby Kiene, Sabine Hunscher und Birgit Zachwieja bildet Hildegard Wiesner den Künstlerbund(t) Nordkirchen.

Neben Malerei gibt es bei ihnen auch Seiden- und Stoffmalerei sowie selbst gemachten Stoff zu sehen. Oder besser: Wird es zu sehen geben. Noch ist die neue Galerie nämlich gar nicht geöffnet. Die Eröffnung findet am 7. September (Samstag) statt. Dann gibt es auch ein Gläschen Sekt für die Kunden.

Danach soll die Galerie voraussichtlich dreimal in der Woche und am Wochenende geöffnet haben, sagen Hildegard Wiesner und Marie Theres Westhoff. So ganz genau steht das aber noch nicht fest.

Mal- und Schmuckkurse im Angebot

Weiterhin wollen die Künstlerinnen außerdem Kurse anbieten. Malkurse für kleine Gruppen von fünf Personen zum Verschenken - zum Geburtstag beispielsweise. Infos dazu gibt es nach der Eröffnung immer direkt vor Ort in der Galerie an der Schloßstraße. Aber auch Kurse zum Selbstmachen von Schmuck oder Filzkunst seien denkbar.

Darüber hinaus stehen die Werke der Künstlerinnen in der Galerie natürlich auch zum Verkauf. Und: „Wir hätten hier auch noch Platz für zwei weitere Künstler“, sagt Hildegard Wiesner. Wer Interesse hat, beim Künstlerbund(t) mit einzusteigen, kann sich unter Tel. (0162) 7279955 bei Hildegard Wiesner melden. Oder er kommt, sobald alles fertig und eröffnet ist, einfach vorbei in den neuen Räumlichkeiten der Galerie.

Lesen Sie jetzt