Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neele Holzhausen war bei der LG eine Klasse für sich

SCHWERTE Eine Klasse für sich war in dieser Sommersaison Neele Holzhausen. Mit mehreren Titeln bei Westfälischen und Westdeutschen Meisterschaften erlebte die Mehrkämpferin der LG Schwerte ihr bislang erfolgreichstes Jahr. Der letzte Teil unseres Leichtathletik-Rückblickes.

von Von Sebastian Reith

, 16.11.2007
Neele Holzhausen war bei der LG eine Klasse für sich

Neele Holzhausen.

Neben dem Siebenkampf sammelte die Athletin dabei eifrig Medaillen im Hürdenlauf. Holzhausen startete von vornherein gut in die Freiluftsaison und sicherte sich beim Hürdentag ins Arnsberg auf Anhieb die Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften.

Auch in den folgenden Einzelwettkämpfen erzielte die Westhofenerin gute Leistungen. So gewann die A-Schülerin bei den Südwestfalenmeisterschaften zwei Titel über 80m Hürden in persönlicher Bestzeit von 12,27 sek und 300m Hürden sowie eine Vizemeisterschaft im Hochsprung.

Im Kugelstoßen trumpfte die 15-Jährige beim Beckumer Pfingstsportfest mit neuer Bestweite auf. Mit 10,18m hatte Holzhausen endlich die 10-Meter-Marke durchbrochen.

Von da an jagte ein Höhepunkt den anderen: Bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften startete die Mehrkämpferin als eigentliche A-Schülerin über 400m Hürden hoch und wurde in einer Zeit von 64,16sek Westfälische Jugendmeisterin - und das gegen bis zu zwei Jahre ältere Konkurrentinnen.

Ihre Qualitäten als Mehrkämpferin

Damit hatte sich die frisch gebackene Westfalenmeisterin auch sofort für die Deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert. Eine Woche später stellte sie bei den Westfälischen Mehrkampfmeisterschaften ihre Qualitäten als Mehrkämpferin unter Beweis, indem sie mit 3694 Punkten den zweiten Platz im Siebenkampf ergatterte. Besonders die Sprungdisziplinen klappten ausgezeichnet, denn mit 5,01m im Weitsprung und 1,56m in Hochsprung verbesserte die 15-Jährige gleich zwei Bestleistungen. Ein dritte Bestleistung lief Holzhausen über 100m mit 12,96sek.

Anfang August standen die Deutschen Jugendmeisterschaften über 400m Hürden in Ulm an, bei denen Holzhausen allerdings unter ihren Möglichkeiten blieb. Der Erfolg der Teilnahme überwiegt jedoch. Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Lage belegte die Siebenkämpferin den 18. Platz in ihrer Altersklasse. Hier holte sie wichtige Punkte mit ihrer Bestleistung von 28,63m im Speerwerfen auf.

Rang fünf in der deutschen Bestenliste

Die Westdeutschen Schülermeisterschaften in Kevelaer wurden zum Schaulaufen für Holzhausen. 45,21 sek standen im Ziel auf der Anzeige, was einen weiteren Titel für die Vertreterin der LG und einen exzellenten fünften Rang in der Deutschen Bestenliste über 300m Hürden einbrachte.

Weitere drei Wochen später brachte Holzhausen auch noch den Titel der Westfalenmeisterin in dieser Disziplin von den Titelkämpfen in Minden in die Ruhrstadt.