Natur in Dorsten

Natur in Dorsten

Es ist immer wieder ein schöner Anblick, wenn Schäfer Hüppes Herde auf dem Lippedamm ihre Arbeit verrichtet. Denn die Schafe tun, was Menschen nur mit viel Aufwand hinkriegen würden.

Auch entlang der Ausfallstraßen in Dorsten sammelt die Landesstraßenbau-Behörde derzeit die vielen Reste der Gehölzpflegearbeiten aus dem Winter ein - mit behördlicher Ausnahmegenehmigung. Von Michael Klein

Wer am Samstagmittag die ehemalige Jugendverkehrsschule besuchte, fand sich zwischen Tischen und Körben voller Jungbäume, Zierpflanzen und Gartenkräuter wieder. Von Paul Kahla

Die Diskussion um Schottergärten in Dorsten reißt nicht ab. Die Stadt will sie künftig möglichst verbieten, doch was ist mit den Steinwüsten, die es schon gibt? Die Grünen haben eine Idee. Von Stefan Diebäcker

In den vergangenen Tagen wurden Störche in Hervest, Rhade und Deuten gesichtet. Die stolzen Vögel sind ein beliebtes Fotomotiv. Von Guido Bludau

Auf Sabine und Victoria folgt Wiltrud: Der Deutsche Wetterdienst hat für Donnerstagabend eine Sturmwarnung herausgegeben. Vor starken Böen wird gewarnt. Von Petra Berkenbusch

Die Eichenprozessionsspinner werden immer mehr zum Problem. Jetzt sollen Meisen helfen, die Flut einzudämmen. Deshalb bauen immer mehr Vereine Nistkästen. In Östrich halfen Schüler mit. Von Gregor Rößmann

Seit vielen Jahren organisieren der Entsorgungsbetrieb und der Verein „Sag Ja! zu Dorsten“ die Besentage. Vom 16. bis zum 21. März 2020 ist wieder „Putzwoche“ angesagt. Von Ralf Pieper

Auch in Rhade ist die Storchen-Welt wieder in Ordnung. Fast zeitgleich zum Storch im Hervester Bruch sind zwei Störche in das Naturschutzgebiet Rhader Wiesen zurückgekehrt. Von Guido Bludau

Es ist Februar und ein alter Bekannter ist „pünktlich“ wieder eingeflogen in Dorsten. Oder ist es eine Bekannte? Die Experten sind sich nicht ganz sicher. Von Stefan Diebäcker, Guido Bludau

Viele Kinder in Dorsten haben Karies. Die Unternehmer des Jahres wurden geehrt. Und ein Mann hat Jugendliche an einer Bushaltestelle begrapscht. Von Stefan Diebäcker

Wenn die Tage kürzer werden und die Bäume ihr Laub abwerfen, ist es Zeit, die Lippefähre Baldur ins Winterquartier zu bringen. Im Frühjahr heißt es dann wieder: Baldur ahoi!

In Dorsten gibt es eine Insekten-Kuriosität. An Flüssen und Bächen sind derzeit Krawatten-Köcherfliegen unterwegs. Die kleinen Tierchen haben eine auffällige Form.

Die Wasserschutzpolizei ermittelt in Dorsten wegen einer größeren Verunreinigung des Kanals. Auch ein Hubschrauber kommt zum Einsatz. Von Robert Wojtasik

Das Verzehrverbot für Fische aus der Lippe im Bereich Hervester Brücke ist aufgehoben. Polizeitaucher hatten dort im August Quecksilber auf dem Grund Lippe entdeckt. Von Robert Wojtasik

Unmengen altes Brot, Brötchen und Kekse haben Unbekannte in den Barkenberger See gekippt. Spaziergänger entdeckten die Backwaren an einem Ufer. Wer denkt, er tue damit etwas Gutes, irrt. Von Guido Bludau

Gartenbesitzer in Wulfen erhalten seit Tagen Besuch von einem herrenlosen Pfau. Der prächtige Vogel ist schön anzuschauen, aber nicht jeder freut sich über ihn. Von Guido Bludau

Biologen haben Mützenschnecken in der Lippe, im Hammbach, Wienbach und Schölsbach entdeckt. Sie sind faszinierende Lebewesen mit spannenden Fortpflanzungswegen.

Unbekannte haben Tanks beschädigt, aus denen Freiwillige Wasser nehmen, um den Naschgarten für Insekten in der Dorstener Innenstadt zu pflegen. Von Robert Wojtasik

Auch in den Wäldern sind Eichenprozessionsspinner derzeit an vielen Eichen zu finden. Deshalb bekämpft der RVR die Raupen und rät Spaziergängern, vorsichtig zu sein.

Die drei Jungstörche aus dem Hervester Bruch wurden am Mittwoch beringt: Sie heißen Ludger, Berni und Heinz, benannt nach ihren Paten Ludger Brüninghoff, Berni Grewer und Heinz Schnieders. Von Ralf Pieper

Ein völlig erschöpftes Rehkitz konnte die Feuerwehr am Sonntagabend aus dem Rapphoffs Mühlenbach retten. Ihm selbst fiel der Weg aus dem Wasser aus einem bestimmten Grund schwer. Von Guido Bludau

Drei Wochen lang treten Dorstener bei der Aktion Stadtradeln“ für ein gutes Klima in die Pedale. Die Teilnehmer haben in der ersten Woche schon mächtig Kilometer gemacht.

Biologen des Lippeverbands haben Larven der „Pilzkopf-Köcherjungfer“ in Dorsten nachgewiesen. Anders als die Beatles trägt die Larve ihren Namen nicht aufgrund ihrer Frisur.

Lippe-Schafe, das sind keine eigene Rasse. Doch die Herde von Schäfer Heinz Hüppe ist so eng mit der Lippe verbunden, dass der Name passen würde.

Im Stadtsfeld sind die „Guerilla-Gärtner“ unterwegs. Mit Samenbomben wollen sie ihren Stadtteil verschönern – sogar mithilfe der Jungen und Mädchen der Kita Arche.

Die CDU-Ratsfraktion will die Stadtverwaltung beauftragen, Möglichkeiten zur Umsetzung eines Blühstreifen-Projekts mit Bürgerbeteiligung zu prüfen. Von Robert Wojtasik

Mit städtischer Hilfe hat die Dorstener Künstlerin Brigitte Stüwe den Boden bereitet für ein Projekt, das Kunst und Naturförderung vereint und für neues Leben an der Stadtmauer sorgen soll. Von Michael Klein

Vom 1. März bis zum 30. September ist das Fällen von Bäumen in der Regel verboten, um nistende Vögel zu schützen. Es gibt aber Ausnahmen - wie jetzt an der P+R-Anlage auf der Bovenhorst. Von Robert Wojtasik

Keine optische Täuschung: In Dorsten-Hervest schwimmt seit einer Woche ein Bagger auf der Lippe, um künstlich angelegte Uferbefestigungen auf der linken und rechten Seite zu entfernen.

Ein zweites Storchenpaar hat sich vor wenigen Tagen im Naturschutzgebiet Hervester Bruch niedergelassen, und zwar auf dem zweiten Nest, das es hier schon seit Jahren gibt, nie bewohnt war. Von Guido Bludau