Natur in Dorsten

Natur in Dorsten

Fehlt nur noch das Wetter, damit der Ausflug Spaß macht: Für die Lippe-Fähre Baldur beginnt die Saison. Allerdings dürfen maximal zwei Personen zusteigen. Von Claudia Engel

In Dorsten gibt es immer mehr Corona-Schnelltestzentren. Ist das für die Betreiber finanziell lukrativ? Nach einem brutalen Überfall an den Mercaden wurde jetzt ein Täter verurteilt. Von Bastian Becker

Der Flussregenpfeifer ist perfekt an das Leben am Wasser angepasst. Der Watvogel kommt nun aus seinen warmen Winterquartieren an die Ufer der Lippe zurück. Doch es fehlen Brutplätze.

Die Förster des Regionalverbands Ruhr (RVR) wollen den heimischen Wald klimafest machen. Fichten werden dafür allerdings nicht mehr gepflanzt. Jetzt sind hitzeresistente Arten gefragt. Von Thomas Bartel

„Und das Lamm schrie ‚Hurz.“ Hape Kerkeling hat sich seinen Gag 1991 ausgedacht. Damals ahnte man noch nicht, dass es über den Wolf und das Lamm 30 Jahre später wenig zu lachen gibt. Von Petra Berkenbusch

Das Glück im Hervester Bruch ist wieder perfekt. Das neue Storchenpaar hat sich gefunden und feiert bei bestem Frühlingswetter Hochzeit. Von Guido Bludau

Die Freunde der Störche können sich freuen: Gleich zwei Exemplare sind in den Hervester Bruch zurückgekehrt. Auch in Holsterhausen wurden die majestätischen Vögel schon entdeckt. Von Bianca Glöckner, Guido Bludau

Einen Unfall hat es in Dorsten am Montag schon gegeben, insgesamt ist die Lage aber bislang ruhig. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Regen und Glatteis. Und bald wird es frühlingshaft. Von Robert Wojtasik

Seit dem Winterausbruch sind sie mit ihren Maschinen im Einsatz und haben dabei möglicherweise auch schon Leben gerettet: Zum Dank erhalten Dorstens Landwirte nun eine Spende. Von Robert Wojtasik

Das Dach des PEP-Einkaufszentrums in Wulfen wurde per Muskelkraft und Schaufel von Schneemassen befreit. Dachlawinen gefährden Passanten und die Statik gleichermaßen.

So sehr der Schnee auf dem Baustellengelände des Bürgerparks Maria Lindenhof auch lockt - die Stadt warnt dringend davor, auf den Abhängen dort zu rodeln. Die Liste der Gefahren ist lang.

Anfang Februar, und die Störche sind schon zurück? Im Hervester Bruch wollen Spaziergänger schon welche gesichtet haben. Aber es handelt sich wohl um „Doppelgänger“. Von Guido Bludau

Christian Arndt sorgt in Dorsten mit seinem Rubbish-Bike für Sauberkeit. Der 46-Jährige sammelt auf Fahrradtouren Müll ein und erhält Unterstützung der Stadt Dorsten.

Als eine von 40 Preisträgern wurde Dorsten beim Bundeswettbewerb „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“ ausgezeichnet. Blühstreifen und Nisthilfen sollen Insekten und Vögel anlocken.

Mithilfe des Bürgerfonds und der Unterstützung der Vereinsmitglieder und der Bewohner des LWL-Wohnheims am Werth gedeihen am Tennisplatz nun wertvolle Pflanzen. Von Lydia Heuser

Die Stadt veröffentlicht regelmäßig die „Sauerei des Monats“. Dabei geht es um illegale Müllkippen. Jetzt stößt ein Fall im Dorstener Stadtteil Hervest sauer auf.

Verdi ruft zum nächsten Warnstreik auf, der Hospizfreundeskreis beteiligt sich am Hospizneubau in Marl und in den Mercaden sprudelt ab Samstag ein Brunnen - das sollten Sie am Wochenende wissen. Von Claudia Engel

Neue Bäume für den Brunnenplatz: Die eigentlich im Winter des vergangenen Jahres geplante Bürgerbeteiligung zur Neubepflanzung geht jetzt vom 12. bis zum 16. Oktober über die Bühne.

Auf einer Wildkräuterwiese in Dorsten ist illegal Grünschnitt abgeladen worden. Eine Tierschützerin will nun Anzeige erstatten, weil manche Pflanzen möglicherweise giftig seien. Von Stefan Diebäcker

Rund 40 Beiträge wurden seit Mai für den neuen Wettbewerb „Dorsten lebt Grün“ eingereicht. Jetzt stehen die Gewinner fest. Von Guido Bludau

In mehr als 400 Städten in Deutschland gehen am Freitag (25. September) Klimaschützer auf die Straße. Auch in Dorsten ist eine Demonstration angemeldet worden.

Lavendel blüht neben frischer Minze und zwischen Oleander und Efeu summen noch die letzten Bienen des Sommers: In Datteln gedeiht jetzt ein sogenannter Apothekergarten.

Illegale Müllkippen sind in Dorsten ein zunehmendes Ärgernis. Denn bezahlen muss die Entsorgung der Abfälle die Allgemeinheit. Ein drastisches Beispiel gab es jetzt in den Lippeauen. Von Stefan Diebäcker

Die Stadt Dorsten hat eine Neuauflage des Kartenpakets mit Stadtplan und Routenvorschläge für Rad-Themen-Touren herausgebracht. Das Paket für Dorsten-Entdecker ist ab sofort erhältlich.

Es ist der Albtraum von Katzenbesitzern: Die Fellnase kommt nach ihrem nächtlichen Streifzug nicht zurück. Oft bleibt das Schicksal des Lieblings im Dunkeln. Wie ein Chiplesegerät hilft. Von Lydia Heuser

Die Verbraucherberatungsstelle erreichen zurzeit wieder vermehrt Anfragen zur Beseitigung von Wespennestern. Sie mahnt zur Vorsicht, denn auch in dem Bereich sind Abzocker unterwegs.

Mit einer neuen Kampagne will die Stadt Dorsten auf der Problem der wilden Müllkippen aufmerksam machen. Die „Sauerei des Monats“ August wurde in Rhade gesichtet. Von Robert Wojtasik

Der Deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Unwetterwarnung für den Kreis Recklinghausen herausgegeben. Es drohen am Nachmittag schwere Gewitter. Von Stefan Diebäcker

Nach einem heißen und zunehmend schwülen Wochenende könnte es am Sonntagabend zu schweren Gewittern kommen. Es gibt eine aktuelle Unwetterwarnung. Von Stefan Diebäcker

Durch die anhaltende Hitze und die fortschreitende Trockenheit ist die Gefahr von Flächen- und Waldbränden extrem hoch. Die richtige Verhaltensweise ist deshalb besonders wichtig derzeit.

Mehr Naturschutz und mehr Grün sind wichtig für dicht besiedelte Gebiete. Eine Ausstellung zu dem Thema im Mercaden-Einkaufszentrum nutzt die Stadt Dorsten auch aus eigenem Interesse. Von Michael Klein

Dorstener können im September wieder in die Pedale treten. Wegen der Coronakrise wurde der Zeitraum der beliebten 21-tägigen Kampagne „Stadtradeln“ jedoch verschoben. Von Lydia Heuser

Papagei Günther ist wieder zu Hause. Der exotische Vogel war Ende der vergangenen Woche ausgebüxt. Nachbarn konnten ihn mithilfe eines ungewöhnlichen Lockmittels einfangen. Von Guido Bludau

Der Wettbewerb „Dorsten lebt Grün“ geht in den Endspurt. Noch bis zum 15. August können Vorgärten, Fassaden, Balkone und Dachterrassen präsentiert werden.