Nächste Hiobsbotschaft für die Queen: Ihr Neffe trennt sich von seiner Frau

Britisches Königshaus

Prinz Philips Autounfall, der Megxit, die Missbrauchsvorwürfe gegen Prinz Andrew: Die Queen plagt sich mit vielen Sorgen. Jetzt folgt die nächste Hiobsbotschaft im britischen Königshaus.

London

18.02.2020, 11:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
David Armstrong-Jones, Earl of Snowdon, und seine Frau, Gräfin Serena, trennen sich.

David Armstrong-Jones, Earl of Snowdon, und seine Frau, Gräfin Serena, trennen sich. © picture alliance/dpa

Queen-Neffe David Armstrong-Jones trennt sich nach 27 Ehejahren von seiner Ehefrau Serena. Das teilte sein Sprecher am späten Montagabend mit. Der 58-Jährige, bekannt auch als Earl of Snowdon, ist der Sohn der 2002 gestorbenen Prinzessin Margaret. Der britische Möbeldesigner und Unternehmer steht auf Platz 21 der Thronfolge.

Erst vor einer Woche hatten der älteste Enkel von Königin Elizabeth II., Peter Phillips (42), und seine Frau Autumn (41) ihre Trennung bekanntgegeben. Phillips ist der älteste Sohn von Prinzessin Anne.

„Schreckensjahr“ für die Queen

Für die Königin waren bereits die vergangenen Monate schwer. Manche fühlten sich sogar an ihr „Schreckensjahr“ erinnert. So nannte die Monarchin selbst einmal das Jahr 1992, als Ehen ihrer Kinder zerbrachen und Schloss Windsor in Flammen stand.

Zum einen traf der „Megxit“ das Königshaus: Prinz Harry und Meghan kündigten an, keine Vollzeit-Royals mehr sein zu wollen und zogen sich zurück. Dem zweitältesten Sohn der Queen, dem 59-jährigen Prinz Andrew, wird vorgeworfen, in den Missbrauchsskandal um den US-Multimillionär Jeffrey Epstein verwickelt zu sein. Der Ehemann der Königin, Prinz Philip (98), hatte im vergangenen Jahr einen schweren Unfall verursacht. Zwei Frauen wurden dabei verletzt.

RND/dpa