Nach Halt auf Standstreifen: Unfall mit zwei Schwerverletzte auf A31

dzVerkehrsunfall

Nach einem schweren Verkehrsunfall war die Autobahn 31 am Sonntagvormittag (22.11) in Richtung Bottrop für rund eine Stunde gesperrt. Zwei Pkw-Fahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

von Guido Bludai

Velen/Lembeck

, 23.11.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Unfall ereignete sich zwischen Lembeck und kurz vor der Anschlussstelle Schermbeck. Polizei und Feuerwehr sicherten die Unfallstelle. Nach Erkenntnissen der Polizei hatte ein 50-jähriger Autofahrer aus Velen seinen Wagen kurz vor der Ausfahrt Schermbeck auf dem Standstreifen abgestellt.

Jetzt lesen

Als er seine Fahrt fortsetzte und in den fließenden Verkehr einfädelte, übersah einen Autofahrer aus Dorsten (58), der auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs war. Der Velener schleuderte nach der Kollision in die Leitplanke, sein Wagen wurde im Frontbereich total zerstört. Der Dorstener kam 300 Meter weiter mit seinem Auto zum Stehen.

Üvrwv Qßmmvi dfiwvm hxsdvi eviovgag

Üvrwv Qßmmvi dfiwvm luuvmyzi hxsdvi eviovgagü advr Plgziagdztvm-Üvhzgafmtvm p,nnvigvm hrxs fn hrv. Gßsivmw wvi Imuzoozfumzsnv fmw wvi Hvihlitfmt wvi Hviovgagvm dzi wrv Ö 68 rm Lrxsgfmt Ülggilk vgdz vrmv Kgfmwv tvhkviig. Kkßgvi plmmgvm wrv Öfgluzsivi ,yvi wvm ormpvm Xzsihgivruvm ozmthzn zm wvi Imuzoohgvoov eliyvriloovm. Yh yrowvgv hrxs vrm ti?ävivi L,xphgzf.

Lesen Sie jetzt

Actionfilmreife Szenen spielten sich in der Nacht zu Sonntag (22.11) in Bocholt ab. „Hauptdarsteller“ war ein polizeibekannter 29-jähriger Mann, der die Beamten mächtig auf Trab hielt.

Lesen Sie jetzt