Mieter klagen über Rattenplage

Fallen selbst im Wohnzimmer

Nun schon seit sechs Jahren tauchen in mehreren Wohnungen an der Tannenstraße immer wieder Ratten auf. Die genervten Mieter klagen, ihre Wohnungsgesellschaft, die Vivawest, tue nichts dagegen. Das Unternehmen weist diese Vorwürfe zurück.

MARL

von Heinz-Peter Mohr

, 06.08.2015, 18:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sie sind Nachbarn und klagen über Ratten in ihren Wohnhäusern (v. l.): Hans-Werner Schmitz, Josef und Ursel Rüter, Rainer Molketin, Patrick und Carina von Raesfeld, Klaus-Jürgen und Rainer Müller, Doris Rybski und Melanie Zimmermann.

Sie sind Nachbarn und klagen über Ratten in ihren Wohnhäusern (v. l.): Hans-Werner Schmitz, Josef und Ursel Rüter, Rainer Molketin, Patrick und Carina von Raesfeld, Klaus-Jürgen und Rainer Müller, Doris Rybski und Melanie Zimmermann.

Das könne das Unternehmen nicht nachvollziehen, teilt Sprecherin Dr. Marie Mense auf unsere Nachfrage mit. Sie bestätigt, dass in der Tannenstraße immer mal wieder Ratten gesichtet wurden: „Wann immer uns ein solcher Fall gemeldet wurde, haben wir kurzfristig – in der Regel innerhalb eines Tages – einen Schädlingsbekämpfer vor Ort geschickt.“ Den letzten Fall habe das Unternehmen Ende Juli dokumentiert. Im Juli habe Vivawest auch eine Kamera durch eine Grundleitung fahren lassen. Das Rohr war jedoch nicht defekt. Jetzt ließ das Unternehmen nach dem Anruf unserer Redaktion noch einmal Experten forschen und weitere Leitungen untersuchen, die infrage kommen. Mit dem vermuteten Defekt an einer Abwasserleitung könnte die Ursache gefunden sein – das hoffen die Nachbarn und die Vivawest. Sie wollen uns auf dem Laufenden halten.

Lesen Sie jetzt