Autorenprofil
Michael Doetsch
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!

Die Fußballsaison 2020/21 ist passé, sodass sich die Funktionäre verstärkt mit den Planungen für die neue Spielzeit beschäftigen können. Dabei sind sie nicht zu beneiden, meint unser Autor. Von Michael Doetsch

22 deutsche Meisterschaften unter freiem Himmel und acht nationale Titelgewinne in der Halle - so oft wie diese Schwerterin hat wohl kaum jemand ganz oben auf dem Siegertreppchen gestanden. Von Michael Doetsch

Der Druck war immens, doch die Iserlohn Roosters haben ihm stand gehalten. In Ingolstadt gewannen die Iserlohner mit 3:2 - nicht zuletzt dank einer spektakulären Rettungstat ihres Keepers. Von Michael Doetsch

Er war Leichtathletik-Funktionär und viele Jahre Organisator der Schwerter Golf-Stadtmeisterschaften: Am vergangenen Sonntag ist Lothar Kunz überraschend gestorben. Er wurde 70 Jahre alt. Von Sebastian Reith, Michael Doetsch

8000 Euro waren das ausgegebene Spendenziel, stolze 11.365 Euro sind es am Ende geworden - der Kanu- und Surf-Verein Schwerte hatte allen Grund, mit seinem Crowdfunding-Projekt zufrieden zu sein. Von Michael Doetsch

Andreas Bartels hinterlässt beim TuS Holzen-Sommerberg eine große Lücke. Der Vorsitzende der Fußballabteilung und Stellvertretende Vorsitzende des Gesamtvereins ist mit nur 57 Jahren gestorben. Von Michael Doetsch

Quarantäne statt Auswärts-Doppelpack: Nach dem positiven Ergebnis eines PCR-Testes, das am Samstag bekannt wurde, sind Spieler, Trainer und Betreuerstab der Iserlohn Roosters in Quarantäne. Von Michael Doetsch

Für den Schwimm- und Fußball-Nachwuchs der SG Eintracht Ergste hatte die Jugendleitung dieser beiden Abteilungen das diesjährige Ostern um eine Woche vorverlegt. Von Michael Doetsch

Er war ein echtes Urgestein und eine Institution in Garenfeld: Otto Engelberg, Ehrenvorsitzender des SC Berchum/Garenfeld, ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Von Michael Doetsch

Voller Vorfreude waren die Iserlohn Roosters zu ihrem Auftaktspiel des zweiten Teils der Saison nach Nürnberg gefahren. Nach dem Spiel aber war die Stimmungslage denkbar anders. Von Michael Doetsch