MGV Harmonie Nordkirchen sagt große Jubiläumsfeier ab

dzCorona sorgt für Absage

Seit 100 Jahren singen Männer beim MGV Harmonie Nordkirchen, doch das Coronavirus macht allen Plänen für eine große Jubiläumsfeier einen Strich durch die Rechnung. Es wäre ein Vabanquespiel.

Nordkirchen

, 19.04.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

An Treffen ist derzeit nicht zu denken, an Chorproben schon gar nicht. Und das in dem Jahr, in dem der MGV Harmonie Nordkirchen sein 100-jähriges Bestehen groß feiern wollte. Nun hat der Vorstand entschieden, alle Feierlichkeiten und auch das Jubiläumskonzert abzusagen.

Vorstandsarbeit per Internetkonferenz

Selbst die Vorstandsarbeit fällt im Moment alles andere als leicht. „Wir haben eine Internetkonferenz abgehalten“, erklärt Lothar Heidenreich im Namen des Vorstands. Und dabei fiel die Entscheidung. Nur zwei Tage, bevor auch die Bundesregierung die Kontaktsperre nochmals bis Anfang Mai verlängerte.

Der Spaß darf nicht auf der Strecke bleiben

„Es wäre doch ein Vabanquespiel geworden“, erklärt Heidenreich. „Wenn wir immer nur von Woche zu Woche hätten gucken können, wären wir irgendwann nicht mehr mit Spaß bei der Sache gewesen“ - aber das sei bei einer Jubiläumsfeier doch Grundvoraussetzung. Und als die Bundesregierung ihre Entscheidung bekannt gab, dass große Veranstaltungen bis 31. August abzusagen seien, fühlte sich der Vorstand bestätigt. „200 bis 300 Leute wären wir beim Konzert allemal gewesen“, sagt Heidenreich.

Gefeiert wird das Jubiläum im kommenden Jahr

Doch feiern will der Männergesangverein das Jubiläum in jedem Fall: Nur erst im kommenden Jahr. „Wir verschieben das Fest um ein Jahr, denn die Vorbereitung braucht ja auch Zeit - und hoffentlich können wir das nächstes Jahr dann in Ruhe machen.“

Sponsoren werden um Verständnis gebeten

Leid tut es dem Vorstand in diesen Tagen besonders um die zahlreichen Sponsoren, die den Verein im Jubiläumsjahr finanziell kräftig unterstützten. „Wir versprechen, das Geld ist in guten Händen und wird für die Feiern nächstes Jahr gut angelegt“, sagt Heidenreich. Denn zurückzahlen möchte der MGV die Gelder nicht, sondern in der Kasse für das Jubiläum behalten. „Wir haben den Termin wirklich nur verschoben.“

Keine alternativen Wege für die Probenarbeit

Wann der Verein die normale Probenarbeit wieder aufnehmen kann und wird, steht im Moment noch in den Sternen. Heidenreich ist überzeugt, dass Corona die Welt noch einige Zeit im Griff haben wird. Alternative Wege für Probe und gemeinschaftlichen Austausch haben die knapp 40 aktiven Sänger derzeit allerdings auch nicht ins Auge gefasst. „Der Vorstand trifft sich zwar zur Besprechung über das Internet, aber gesungen haben wir so noch nicht“, gibt Heidenreich lachend zu. Und geplant sei so etwas auch erst einmal nicht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt