Mehr über Kulturen erfahren

Jugendliche Marler in Bitterfeld

Vier Jugendliche aus Marl nahmen eine Woche lang am Internationalen Jugendcamp in Bitterfeld teil. Sie wollten mehr über andere Kulturen erfahren und sich für Toleranz einsetzen.

MARL

von Heinz-Peter Mohr

, 16.08.2017, 18:21 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die vier Marler berichteten Buergermeister Werner Arndt von ihren Erlebnissen.

Die vier Marler berichteten Buergermeister Werner Arndt von ihren Erlebnissen.

Wiedersehen in China?

Wiedersehen in China?

Ein Ausflug zum Bundestag und ein emotionaler Abschiedsabend, bei denen alle mit Poetry Slams, Video-Interviews oder eigene Songs auf die Bühne gingen, rundete das Camp ab. Die jungen Russen und Polen trauten sich nicht so recht: „Aber wir haben sie alle angefeuert“, erzählt Maryam Yousef. „Das war berührend, da kam ein richtiges Gemeinschaftsgefühl auf.“ Auch Freundschaften entstanden. Rike Bee (18) aus Hüls und zwei junge Französinnen haben verabredet, sich zu besuchen. Die junge Marlerin erzählt: „In internationalen Camps, wo sich alle für andere Kulturen interessieren, gibt es immer ein Gefühl des Zusammenhalts.“ Vielleicht sehen sich einige Teilnehmer in Heynan wieder. Die chinesische Stadt östlich von Hongkong hat die Jugendlichen eingeladen...

Lesen Sie jetzt