Maskenpflicht in Münster: Ist sie auch für Nordkirchen denkbar?

dzCoronavirus

Immer mehr Städte und auch Bundesländer setzen auf die Pflicht zur Maske. Jüngst zum Beispiel die Stadt Münster. Wäre so eine Pflicht auch in der Gemeinde Nordkirchen denkbar?

Nordkirchen

, 21.04.2020, 16:07 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer ab kommender Woche Montag in Münster einkaufen gehen oder den Nahverkehr benutzen möchte, der muss darauf achten, dass er eine Alltagsmaske oder einen Schal zur Bedeckung von Mund und Nase dabei hat. Darauf hatte sich die Stadt Münster am Montag, 20. April, geeinigt. Auch in Dorsten gibt es seit Dienstag eine Maskenpflicht, sie gilt für städtische Gebäude.

Auch Nordkirchens Bürgermeister Dietmar Bergmann hatte im Gespräch mit dieser Redaktion erklärt, dass es für Mitarbeiter, die Kundenkontakt haben, im Rathaus Masken gibt. Auch Bürgerinnen und Bürger, die Termine im Rathaus haben, sollten dabei eine Alltagsmaske tragen. Eine Regelung für alle Rathaus-Mitarbeiter, wie in Dorsten ist das aber nicht. Und auch eine generelle Maskenpflicht auf eigene Initiative, wie Münster es macht, kann sich Dietmar Bergmann aktuell nicht vorstellen.

Andere Frequenz als in Nordkirchen

In Münster herrsche auf den öffentlichen Plätzen, sicherlich „eine ganz andere Frequenz“ an Personen als in Nordkirchen. Allerdings denkt er, dass das Thema bei der nächsten Bürgermeister-Konferenz im Kreis sicherlich diskutiert werden wird.

Dietmar Bergmann hält die Alltagsmasken aber für sinnvoll. Eltern würde er beispielsweise empfehlen, ihren Kindern für den erneuten Schulbesuch eine Alltagsmaske mitzugeben, so Bergmann. Unterstützen kann die Gemeinde die Bürger dahingehend aber nicht. Der Bürgermeister verweist unter anderem auf die Ehrenamtsbörse, bei der sich zum Beispiel auch Menschen finden könnten, die eine Maske nähen und solche, die Masken benötigen.

Bundesregierung gab Empfehlung für Masken

Die Bundesregierung hatte nach einem Gespräch mit den Ministerpräsidenten aller Bundesländer in der vergangenen Woche keine bundesweite Maskenpflicht angeordnet, sie aber für Fahrten mit dem öffentlichen Nahverkehr oder auch für Einkäufe im Supermarkt ausdrücklich empfohlen. Zu diesem Zeitpunkt galt in der thüringischen Stadt Jena bereits die Maskenpflicht. Nachdem in Sachsen bereits seit Montag eine Maskenpflicht herrscht, tritt sie im Laufe der Woche oder Anfang der kommenden Woche auch in immer mehr weiteren Bundesländern in Kraft, unter anderem in Bayern und Thüringen. Nordrhein-Westfalen ist bislang nicht dabei.

Dieser Schilder sollen bald in Nordkirchen, Südkirchen und Capelle hängen.

Dieser Schilder sollen bald in Nordkirchen, Südkirchen und Capelle hängen. © Gemeinde Nordkirchen

So oder so, wird ein Gesicht mit Maske den Nordkirchenern, Capellern und Südkirchenern bald ständig begegnen. Die Stadt hat Banner bestellt, die den Bürgern dafür danken, dass sie die Kontaktregeln so gut einhalten. Darauf zeigt sich dabei ein Symiley mit Maske. Sein Lächeln kann man zwar nicht sehen, aber immerhin sein Augenzwinkern.

Lesen Sie jetzt