Autorenprofil
Martin von Braunschweig
Gerichtsreporter
Dem Autor folgen:

Sascha Krolzig hat jede Menge Ärger mit der Justiz. Jetzt steht fest: Der Bundesvorsitzende der Partei „Die Rechte“ muss wegen Volksverhetzung ins Gefängnis. Von Martin von Braunschweig

Bei einem blutigen Streit in der Nordstadt wird ein 41-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt. Sein Kontrahent muss sich jetzt wegen versuchten Totschlags vor dem Schwurgericht verantworten. Von Martin von Braunschweig

Eine 34-Jährige im Münsterland hat ihrer kleinen Tochter regelmäßig Methadon verabreicht. Methadon wird als Ersatzdroge für Heroin verwendet. Warum die Mutter das tat, erklärte sie vor Gericht. Von Martin von Braunschweig

Ein 78-jähriger Rentner aus Werne hat seine Enkelin sexuell missbraucht. Im Prozess vor dem Amtsgericht Lünen zeigt er Reue - und wird dafür mit einer Bewährungsstrafe belohnt. Von Martin von Braunschweig

170 Gramm Marihuana und eine geladene Schusswaffe: Vor Gericht ist das eine toxische Kombination. Ein 33-jähriger Lüner ist trotzdem noch mal mit einem blauen Auge davongekommen. Von Martin von Braunschweig

Eine Mutter bringt heimlich ein Mädchen zur Welt und wirft es einfach in den Müll. Das Landgericht Hagen urteilte nun über das Strafmaß für die 31-Jährige. Von Martin von Braunschweig

Zwei Dortmunder und ein Mann aus Hagen sollen im Frühjahr 2019 mehrere Geldautomaten gesprengt haben. Ihre Beute: nullkommanull Euro. Jetzt stehen stehen sie vor Gericht. Von Martin von Braunschweig

Neun Monate hat das Dortmunder Landgericht verhandelt, jetzt steht der Abschluss des Prozesses um eine Serie von Überfällen auf Supermärkte bevor. Den Lüner Angeklagten drohen harte Strafen. Von Martin von Braunschweig

Der Prozess um sieben Tankstellen-Überfälle innerhalb von vier Wochen wird erst im März zu Ende gehen. Das Hagener Landgericht will noch ein Gutachten einholen. Und das ist nicht einfach. Von Martin von Braunschweig

Ein mutmaßlicher Seriendieb aus Werne soll für zwei Jahre ins Gefängnis. Vor dem Dortmunder Landgericht kämpft er aber noch um seine letzte Chance. Von Martin von Braunschweig

Im Feuer-Prozess gegen einen 53-jährigen Castrop-Rauxeler sagte am Mittwoch ein Brandsachverständiger aus. Am Tatort in Hagen hätte es zur Katastrophe kommen können. Von Martin von Braunschweig

Vier Monate nach einer mutmaßlichen Vergewaltigung steht ein 24-jähriger Mann ab dem 19. Januar in Dortmund vor Gericht. Sein Opfer soll er über eine Dating-App kennengelernt haben. Von Martin von Braunschweig

Schweren sexuellen Missbrauch seiner Nichte wift die Staatsanwaltschaft Dortmund einem 32-Jährigen vor. Der Mann soll die schwierigen Lebensumstände des Kindes ausgenutzt haben. Von Martin von Braunschweig

Über 430.000 Euro soll ein Hausverwalter aus Castrop-Rauxel auf eigene Konten verschoben haben. In seinem Geständnis erklärt er den Richtern in Essen auch, warum er kriminell wurde. Von Martin von Braunschweig

Ein 23-jähriger Mann aus Mengede soll auf der Ladefläche seines Lieferwagens seine Ex-Freundin vergewaltigt haben. Sein Schweigen zu Prozessbeginn könnte für ihn zum Nachteil werden. Von Martin von Braunschweig

Im Streit zwischen der Stadt Dortmund und dem Verlag Lensing-Wolff hat das Landgericht Dortmund am Freitag ein Urteil verkündet. Es hat bundesweit Bedeutung für andere Städte. Von Martin von Braunschweig

Im Prozess um den Mord an der Schülerin Nicole-Denise Schalla wollte der Angeklagte Ralf H. aus der U-Haft entlassen werden. Die Richter erteilten seinem Wunsch jetzt eine deutliche Absage. Von Martin von Braunschweig

Seit Jahren raucht der 27-jähriger Schwerter regelmäßig Marihuana. Als er sich von seinem Dealer überreden ließ, selbst Drogen zu verkaufen, begann der Abstieg. Jetzt steht er vor Gericht. Von Martin von Braunschweig

Im Januar 2018 soll ein psychisch kranker Mann in den Räumen des ambulanten sozialen Dienstes eine Reinigungskraft belästigt haben. Am Montag musste der Prozess in Dortmund neu beginnen. Von Martin von Braunschweig

Im Prozess um den Mord an Nicole-Denise Schalla soll nun auch noch der Schwager des Angeklagten als Zeuge gehört werden. Er soll den Richtern etwas über die Haarpracht von Ralf H. erzählen. Von Martin von Braunschweig

Im Prozess um die Brandstiftung in einem Wohnhaus in Gahmen attestiert die Gutachterin dem Angeklagten verminderte Schuldfähigkeit. Der Grund dafür ist überraschend. Von Martin von Braunschweig

Darf die Stadt Dortmund auf ihrem Internetportal journalistische Inhalte anbieten? Vorläufige Einschätzung des Dortmunder Landgerichts: „Jede Einflussnahme des Staates muss verhindert werden.“ Von Martin von Braunschweig