Autorenprofil
Martin von Braunschweig
Gerichtsreporter
Dem Autor folgen:

Im Missbrauchsprozess gegen ein 27- Mitglied der Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas hat das Dortmunder Landgericht das Urteil gesprochen. Der Angeklagte wurde negativ überrascht. Von Martin von Braunschweig

Ein 38-jähriger Castrop-Rauxeler soll seinen Sohn unter Drogen gesetzt haben. Auf einem Autobahnparkplatz soll sich noch Übleres ereignet haben. Nun steht der Mann vor Gericht. Von Martin von Braunschweig

Nach einem Messerangriff auf ihren Mann ist eine Frau aus Kirchhellen verurteilt worden. Ihr Ehemann möchte trotzdem, dass sie zu ihm zurückkommt. Von Martin von Braunschweig

Im Prozess um die Belästigung einer Reinigungskraft beim Ambulanten Sozialen Dienst steht die Unterbringung des Beschuldigten in der Psychiatrie im Raum. Bis zum Urteil dauert es aber noch. Von Martin von Braunschweig

Eine Bande von Autodieben soll es bundesweite auf die Marken Mazda und Toyota abgesehen haben. Gegen zwei mutmaßliche Mitglieder wird jetzt in Dortmund verhandelt. Von Martin von Braunschweig

Drei Jahre nach der Insolvenz der GiMaTec GmbH im Wahrbrink soll ein früherer Geschäftsführer eine Geldauflage von 5000 Euro zahlen. Auch, weil der Richter kurzerhand zum Telefonhörer griff. Von Martin von Braunschweig

Bei einem Hausbrand an der Lugierstraße in Hörde verhinderten Zeugen eine Katastrophe. Ein Hausbewohner soll danach abgetaucht sein. Von Martin von Braunschweig

Mit weiteren Anträgen der Verteidigung ist am Schwurgericht der Prozess um den mutmaßlichen Mordversuch auf einem Parkplatz an der Hohensyburg fortgesetzt worden. Diesmal geht es ums Geld. Von Martin von Braunschweig

Ein mutmaßlich unberechenbarer Gewalttäter soll für unbestimmte Zeit in die geschlossene Psychiatrie. Vor Gericht in Hagen schildern Zeugen schlimme Szenen. Von Martin von Braunschweig

Im Prozess um die beiden Überfälle auf die Star-Tankstelle an der Reichshofstraße in Westhofen schweigt der Angeklagte weiter. Die Aussage einer Anthropolgin wird ihm nicht gefallen haben. Von Martin von Braunschweig

Das Feuer im Café Waffelino beschäftigt demnächst auch den Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Wie das Landgericht Dortmund bestätigte, wurde gegen das Urteil fristgerecht Revision eingelegt. Von Martin von Braunschweig

Ein offenbar psychisch kranker Mann aus Lünen soll in Werne eine Reinigungskraft sexuell belästigt haben. Im Prozess in Dortmund kam außerdem ein weiterer bizarrer Vorfall zur Sprache. Von Martin von Braunschweig

Ein brutaler Einbruch an der Lange Straße sorgte im Oktober 2018 für Fassungslosigkeit. Zwei Täter überwältigten einen 73-Jährigen und ließen ihn hilflos liegen. Jetzt begann der Prozess. Von Martin von Braunschweig

Um 6 Millionen Euro sollte ein Dialysearzt aus Castrop-Rauxel die Kassenärztliche Vereinigung betrogen haben. Doch vor Gericht schmolzen die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft rapide. Von Martin von Braunschweig

Der Prozess um den Mord an der Schülerin Nicole-Denise Schalla vor mehr als 25 Jahren kann weitergehen. Wieder einmal ist der Angeklagte Ralf H. mit einem Antrag gescheitert. Von Martin von Braunschweig

Am Rande eines privaten Fußballspiels in einer Soccerhalle in der Innenstadt soll ein 19-jähriger Syrer einen Bekannten beinahe erstochen haben. Am Dienstag begann der Prozess. Von Martin von Braunschweig

Aus Überforderung ließ eine Lüner Mutter ihre beiden Töchter hungern und dursten. Nach wenigen Monaten waren Marie und Emma tot. Jetzt hat der Bundesgerichtshof über den Fall entschieden. Von Martin von Braunschweig

Der Prozess um den Mord an der Schülerin Nicole-Denise Schalla wird erst am 10. Juli fortgesetzt. Eigentlich sollte es bereits am Freitag, 5. Juli, weitergehen. Von Martin von Braunschweig

Mit falschen Rechnungen und nicht angemeldeten Arbeitern sollen zwei Bauunternehmer aus Lünen einen Millionenschaden angerichtet haben. Sie zu überführen, dürfte jedoch schwierig werden. Von Martin von Braunschweig

Im Prozess um den Mord an Nicole-Denise Schalla zofft sich der Angeklagte weiter mit den Richtern. Am Freitag hat er sie erneut als befangen abgelehnt und ihnen „Besessenheit“ vorgeworfen. Von Martin von Braunschweig

Weil er seine Ex-Partnerin mit 43 Messerstichen erstochen hat, ist ein 32-jähriger Iraker aus Scharnhorst vom Landgericht verurteilt worden. Jetzt geht der Fall wohl vor den Bundesgerichtshof. Von Martin von Braunschweig

In einem Mietshaus in Huckarde herrscht lange Zeit dicke Luft. Auf dem Höhepunkt der schlechten Stimmung beschießt ein Mieter einen Nachbarn mit einem Luftgewehr. Jetzt steht er vor Gericht. Von Martin von Braunschweig

Ein 30-jähriger Dortmunder soll in den vergangenen Jahren drei Frauen vergewaltigt haben. Alle Opfer hatte er über Dating-Portale kennengelernt. Jetzt muss er für lange Zeit ins Gefängnis. Von Martin von Braunschweig

Bei einer Messerstecherei am U-Turm wurde ein junger Mann im Oktober 2018 lebensgefährlich verletzt. Der Prozess vor dem Landgericht zeigt: Es geht nicht um eine Lappalie. Von Martin von Braunschweig

Zauberei statt Zeichensetzung, Jonglieren mit Tüchern statt mit Zahlen: Eine Woche lang haben die Schüler der Olpketal-Grundschule ihre Klassenräume gegen ein echtes Zirkuszelt eingetauscht. Von Martin von Braunschweig

Die Kosten für den Bodenaushub beim Bau des Solebads sorgen weiter für Ärger. Die Stadt sagte nun vor dem Dortmunder Landgericht aber zu, einen neuen Kompromissvorschlag zu machen. Von Martin von Braunschweig

Die Dauerfehde zwischen DSW21-Chef Guntram Pehlke und Dr. Frank Brinkmann, Ex-Chef der Tochtergesellschaft DEW21, geht vor dem Landgericht weiter. Derweil hat Brinkmann Karriere gemacht. Von Gaby Kolle, Martin von Braunschweig

Das Amtsgericht hat den Martener Neonazi Steven F. wegen einer Schlägerei vor einer Kneipe zu einer Haftstrafe verurteilt. Seine Hoffnung auf vorzeitige Entlassung erfüllte sich nicht. Von Martin von Braunschweig

Ein 32-jähriger Mann aus Werne soll mehrere Geliebte über Jahre hinweg misshandelt und zur Prostitution gezwungen haben. Seit Donnerstag, 9. Mai, wird ihm in Dortmund der Prozess gemacht. Von Martin von Braunschweig

An der Leiche von Schalla fanden sich Spuren von mehreren Männern. Der Verteidigung wird das jedoch wohl nichts nützen. Auch eine andere Taktik, Zweifel zu säen, wird wohl nicht aufgehen. Von Martin von Braunschweig

Der Prozess um den Brand im Selmer Café "Waffelino" soll noch im Mai zu Ende gehen. Der letzte Versuch, einen Zeugen im Ausland zu erreichen, scheint gescheitert zu sein. Von Martin von Braunschweig

Im Waffelino-Prozess haben die Richter endlich den "Mann mit dem dritten Schlüssel" vernommen. Der Zeuge will das gute Stück aber schon längst wieder abgegeben haben. Von Martin von Braunschweig

Bei einem Streit unter jungen Männern wurde ein 22-Jähriger im Oktober im Bereich des „U" schwer verletzt. Zum Prozessauftakt vor dem Landgericht schweigt der mutmaßliche Messerstecher. Von Martin von Braunschweig

Er ist 52 Jahre und seit drei Jahrzehnten drogenabhängig. Vor dem Dortmunder Landgericht droht ihm nun der Gang ins Gefängnis. Der Mann aus Werne fordert aber Cannabis gegen seine Schmerzen. Von Martin von Braunschweig

Am Amtsgericht ist der Prozess gegen den Martener Neonazi Steven F. fortgesetzt worden. Gezeigt wurden Videoaufnahmen aus der Überwachungskamera des Busses. Von Martin von Braunschweig

Zwei Männer wollen bei einem Bekannten an der Erfurter Straße Schulden eintreiben und schießen dabei über das Ziel hinaus. Das Dortmunder Landgericht verhängt Haftstrafen. Von Martin von Braunschweig

Das Urteil gegen BVB-Bomber Sergej W. ist rechtskräftig. Auch Oberstaatsanwalt Carsten Dombert hat seine Revision zurückgenommen. Es steht damit endgültig fest, wie lange W. in Haft bleibt. Von Martin von Braunschweig

Ein 27-jähriger Mann soll die Freundin seines Bruders vergewaltigt haben. Bestraft wird er dafür aber wohl nicht. Wegen Schuldunfähigkeit droht ihm die Unterbringung in der Psychiatrie. Von Martin von Braunschweig

Im Prozess um den Waffelino-Brand im August 2017 soll ein Zeuge vernommen werden, der wohl im Besitz eines weiteren Café-Schlüssels ist. Der Mann konnte aber bisher nicht kontaktiert werden. Von Martin von Braunschweig

Ein Rentner aus Bövinghausen wurde brutal erstochen, weil er seinem betrunkenen Nachbarn nicht sein Auto leihen wollte. Am Freitag hat das Schwurgericht den Täter verurteilt. Von Martin von Braunschweig

Raub, Körperverletzung, Beleidigung und Verwenden von Nazi-Symbolen: Steven F. soll in Marten ein Klima der Angst geschürt haben. Vor Gericht gibt er nur einen Teil der Vorwürfe zu. Von Martin von Braunschweig

Im Prozess um den Waffelino-Brand ist ein weiterer Mann ins Visier der Verteidiger geraten. Er soll nämlich ebenfalls einen Schlüssel zu dem im August 2017 abgebrannten Ladenlokal besitzen. Von Martin von Braunschweig

Muss der Angeklagte im Mordfall Nicole-Denise Schalla von einem Arzt untersucht werden? Ralf H. behauptet, keine Kraft in den Händen zu haben und deshalb gar nicht würgen zu können. Von Martin von Braunschweig

Im Mordfall Nicole-Denise Schalla wird eine Verurteilung des Angeklagten Ralf H. immer wahrscheinlicher. Neue DNA-Untersuchungen, die am Montag vorgestellt wurden, belasten ihn schwer. Von Martin von Braunschweig