Mann kopiert Auto von fremder Frau und rast in Radarfallen

Kriminalität

Immer wieder zu schnell fahren und dafür dann aber nicht belangt werden können? Ein 25-Jähriger entwickelte da eine Idee, wie sich dieser Gedanke in die Tat umsetzen lässt.

Düren

22.06.2020, 19:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nachdem ein Mann ein Auto und deren Kennzeichen kopiert hatte, wurde er regelmäßig geblitzt.

Nachdem ein Mann ein Auto und deren Kennzeichen kopiert hatte, wurde er regelmäßig geblitzt. © picture alliance/dpa

Ein Mann (25) aus Düren hat das Auto einer fremden Frau samt Kennzeichen kopiert und ist damit unter anderem in Radarfallen gerast. Als die 35-Jährige das geklonte Auto selbst entdeckte, rief sie die Polizei - und machte dem Spuk so ein Ende. Wie die Ermittler am Montag mitteilten, wusste die Frau aus Kreuzau schon länger von dem Doppelgänger-Wagen.

So hatte sie unter anderem Bußgeldbescheide bekommen, wobei auf den Blitzerfotos ein Mann zu sehen war, den sie nicht kannte. Am Sonntag bekam sie den Tipp, dass das gefälschte Auto gerade in Düren stehe. Sie fuhr hin, fand es und alarmierte die Polizei. Obwohl der Mann vorher noch davon rauschte, fanden die Beamten den polizeibekannten Verdächtigen. Einen Führerschein hat er nicht. Dafür und wegen Urkundenfälschung kassierte er eine Anzeige.

dpa

Lesen Sie jetzt