Mann in Glanerbrug festgenommen: Entführtes Kind wieder bei seinem Vater

Polizei-Großaufgebot

Große Aufregung am Samstagabend in Glanerbrug: Mit einem Großaufgebot suchte die Polizei nach einem entführten Kind.

Glanerburg

21.06.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mann in Glanerbrug festgenommen: Entführtes Kind wieder bei seinem Vater

© Martin Borck

Ein fünfjähriges Mädchen ist am Samstag offenbar entführt worden. Am Abend wurde es im Appartementgebäude am Grenzübergang Gronau-Glanerbrug entdeckt, im Appartement eines 64-jährigen Bewohners. Das Mädchen wurde in die Obhut ihres Vaters übergeben, der 64-jährige Mann aus Glanerbrug wurde festgenommen. Der genaue Hergang und die Hintergründe stehen derzeit noch nicht fest.

Der Vater des Kindes meldete sich gegen 18.30 Uhr bei der Polizei. Er verbreitete auf Facebook Fotos seiner Tochter mit dem Aufruf, nach ihr Ausschau zu halten.

Die Polizei rief dazu auf, in Glanerbrug und Umgebung nach einem etwa 75 Jahre alten Mann mit Elektroscooter Ausschau zu halten, der das Kind mitgenommen haben sollte. Ein Zeuge hatte ein Foto von dem Verdächtigen gemacht.

Polizei startete Großeinsatz

Gleichzeitig startete die Polizei einen Großeinsatz. Gegen 20 Uhr erhielt sie einen Tipp, wo sich der Gesuchte und möglicherweise auch das Mädchen aufhalten könnten. Tatsächlich wurde das Kind bei dem 64-Jährigen angetroffen.

Ein Nachbar, der in dem Gebäude unter ihm wohnt, erzählte dem Twentsche Courant Tubantia, dass er eine riesigen Krach wahrgenommen habe. „Über mir, in der vierten Etage, sprangen Polizisten vom Dach auf den Balkon von meinem Nachbarn. Sie haben die Scheibe der Balkontür eingeschlagen und sind in das Appartement eingedrungen. Auch an der Vorderseite haben Polizisten zwei Scheiben eingeschlagen, um schnell hinein zu können. Ich weiß nicht, woher sie so schnell kamen, aber es waren sicher zehn Leute.“

Der Mann nannte seinen Nachbarn einen komischen Kerl: „Er pinkelt immer in den Garten, obwohl seine Toilette doch hier ganz nah ist. Aber näher kenn ich ihn nicht.“

Die Polizei hatte einen Hubschrauber eingesetzt, um den Mann und das Mädchen zu finden. Neben der Polizei waren Beamte des Grenzschutzes im Einsatz. Zur Spurensicherung wurde auch ein Hundeteam eingeflogen.

Weitere Angaben machte die Polizei bislang noch nicht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt