Autorenprofil
Magdalene Quiring-Lategahn
Redaktion Lünen
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.

Mit einem Rundweg, über den blinde Menschen per Kassettenrecorder geleitet wurden, machte die Landesgartenschau Lünen vor 25 Jahren Furore. Andere Städte kopierten die Idee. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Autofahrer müssen mit Staus auf der B236 rechnen: Ab Montag (19.4.) wird die Verkehrsführung zwischen dem Autobahnanschluss A2 und der Kreuzung B54 geändert. Das ist Teil des Ausbaus der B54. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Elf Personen haben in Brambauer gefeiert. Es floss Alkohol. Die Situation eskalierte, als die Polizei die Party auflösen wollte. Drei Beamte wurden dabei verletzt, einer davon schwer. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Viele Autofahrer meine, ihnen gehöre die Straße. Diese Vorstellung ist antiquiert. Wollen wir weniger Blechlawinen in den Städten, muss Verkehrsraum geteilt werden, findet unsere Autorin. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Die Lüner Hausärzte steigen ab Dienstag (6.4.) in die Impfungen gegen das Coronavirus ein. Statt der zunächst 20 angekündigten Impfdosen pro Praxis, soll es jetzt 30 geben. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Schwer verletzt wurde am Samstag (3.4.) ein Motorradfahrer bei einem Unfall auf der Kamener Straße in Lünen. Rettungshubschrauber Christoph 8 ist an der Unfallstelle ist gelandet Von Magdalene Quiring-Lategahn

Fünf Personen in drei Pkw sind am Dienstag (30.3.) bei einem Auffahrunfall auf der Dortmunder Straße in Lünen verletzt worden. Die Vollsperrung in Richtung Dortmund verursachte einen Stau. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Corona-Müdigkeit macht sich breit. Derweil schildert ein Covid-Patient seinen Kampf ums Überleben. Seine Erfahrung zeigt: Es hilft nichts, wir müssen weiter durchhalten, findet unsere Autorin. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Die ersten 520 Lehrer und Kitabeschäftigte haben sich mit AstraZeneca impfen lassen, plötzlich wird das Präparat zurückgezogen. Die Pandemie hat mir eins gezeigt: Auf nichts ist Verlass. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Familien sind durch die Corona-Krise belastet. Für Februar mussten sie nun die vollen Kita-Beiträge bezahlen, trotz eingeschränkter Betreuung. Das Land muss helfen, findet unsere Autorin. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Die Steinewerfer auf vier Busse der Linie C1 in Brambauer sind noch nicht gefasst. Die Polizei ermittelt weiter. Bis Mittwoch (10.3) werden die Busse ab 19 Uhr eine andere Strecke fahren. Von Magdalene Quiring-Lategahn

An drei Tagen nacheinander Steinwürfe auf Busse in Brambauer und jetzt wieder in Lünen gefährliche Aktionen an Gleisen. Was da passiert, ist kein Kinderspiel, findet unsere Autorin Von Magdalene Quiring-Lategahn

Die Corona-Krise trifft viele Familien finanziell hart. Manche sind in Kurzarbeit, andere warten auf versprochene Hilfen vom Staat. Gut, dass es Beratungsangebote gibt, findet unsere Autorin. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Eine Gruppe Unbekannter hat am Samstagabend 6.3.) offenbar am Lippe Bad in Lünen gezündelt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Der Schaden beträgt mehrere Hundert Euro. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Drei Jugendliche aus Lünen haben am Samstag (6.3.) eine Stoßstange auf die Güterzugstrecke gelegt. Ein Zug musste eine Schnellbremsung einleiten. Es kam zu Verspätungen auf der Strecke. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Ein 27-jähriger Lüner hat sich am Samstag (6.3.) in Bergkamen mit seinem Wagen überschlagen. Vorher war er gegen einen Baum und ein Schild geprallt war. Die Polizei stellte Alkohol fest. Von Magdalene Quiring-Lategahn

An drei Abenden sind C1-Busse in Brambauer mit Steinen und anderen Wurfgeschossen angegriffen worden. Die VKU ändert jetzt ab Freitag (5.3.) 19 Uhr die Streckenführung. Das gilt bis Sonntag. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Zweimal hat ein unbekannter Steinewerfer in Brambauer Menschen in Gefahr gebracht. Er zielte auf Linienbusse. Eine Scheibe ist zersplittert. So etwas macht ratlos, findet unsere Autorin. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Um Vögel nicht beim Nestbau zu stören, sollen ab 1. März keine Bäume mehr gefällt oder Sträucher stark beschnitten werden. Die Regel gilt für alle, auch für Straßen.nrw, findet unsere Autorin. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Die Öffnung der Friseure nach mehr als zehn Wochen Lockdown haben viele Menschen herbeigesehnt. Wie wichtig die Arbeit des Handwerks mit Kamm und Schere ist, hat Corona deutlich gezeigt. Von Magdalene Quiring-Lategahn