Lukas Schlütermann bester bei der Prüfung zum Zimmerer

SÜDKIRCHEN Lukas Schlütermann ist eine Eins! Mit der Bestnote sehr gut schloss der 20-Jährige aus Südkirchen die Sommer-Gesellenprüfung zum Zimmerer ab und war damit Prüfungsbester innerhalb der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen. Die Prüfung hatte es in sich.

von Von Peter Fiedler

, 28.07.2008, 13:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Prüfungsbeste Lukas Schlütermann (l.) mit seinem Gesellenstück, dem Modell eines ungleich geneigten Walmdaches. Über die Topleistung freute sich auch Chef Marco Tietz.

Der Prüfungsbeste Lukas Schlütermann (l.) mit seinem Gesellenstück, dem Modell eines ungleich geneigten Walmdaches. Über die Topleistung freute sich auch Chef Marco Tietz.

Den Vertrag zur Übernahme als Geselle hat Lukas Schlütermann daher bereits in der Tasche. Die Prüfung hatte es in sich. Lukas musste das Modell eines ungleich geneigten Walmdaches anfertigen, beginnend mit der Zeichnung bis zur kompletten Ausarbeitung. Von 7.30 bis 15 Uhr hatte er dafür am Prüfungstag Zeit. „Ich habe aber schon um 14 Uhr abgegeben“, berichtet der 20-Jährige. Handwerkliches Geschick ist ihm offenbar in die Wiege gelegt. „Mein Papa ist Maurer, da bin ich mit handwerklichen Dingen groß geworden“, erzählt er. Nach dem Realschulabschluss bewarb er sich erfolgreich bei Tietz und absolvierte die dreijährige Ausbildung. Als Geselle wird er das zehnköpfige Team im Bereich der Vormontage und in den Richtkolonnen verstärken.

Marco Tietz hätte zum 1. August gerne einen neuen Azubi eingestellt, hatte diesmal aber keine einzige Bewerbung. Als Zeichen für generellen Nachwuchsmangel will er das aber nicht werten. „Die Bewerberzahl schwankt bei mir von Jahr zu Jahr stark. Mal sind es fünf oder sechs, mal ist es keiner.“

Lesen Sie jetzt