Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit den Augen der Mittwochs-Maler

LÜNEN Viele Kunstinteressierte kamen am Samstag zur Ausstellungseröffnung des Mittwochs-Mal-Treffs ins Atelier Fahrni.

von Von Martina Niehaus

, 12.11.2007

Neun „Nachwuchskünstler“ stellten gemeinsam mit ihrem Lehrer Klaus Quickert die Werke aus, die sie innerhalb des letzten Jahres geschaffen haben. Die Gäste bewunderten die Bilder, die unter anderem in Aquarell, Acryl oder Pastell angefertigt wurden.

In seiner Eröffnungsrede bedankte sich Klaus Quickert vor allem bei Karin und Bernhard Fahrni. „Sie haben in den letzten Wochen sehr viel Zeit aufgewendet, um den Arbeiten den richtigen Rahmen zu geben und die fertig gerahmten Bilder ins rechte Licht zu rücken.“

Unterschiedliche Plätze

In diesem Jahr hätten die Künstler bereits im April das gute Wetter ausnutzen können und seien, mit Staffeleien bepackt, zu den unterschiedlichsten Plätzen in der freien Natur gefahren. „Wir waren unter anderem am Schloss Cappenberg, in Schwansbell, an der Antoniuskapelle in Werne oder der Schlossmühle Lippolthausen“, erinnert sich Quickert.

Er selbst habe immer auch mitgemalt und den anderen Teilnehmern bei der Vorbereitung der Motive geholfen. Die so entstandenen Arbeiten sind nicht nur in der technischen Durchführung erstaunlich geworden.

Auch der künstlerische Ausdruck der unterschiedlichen Teilnehmer kommt in den Bildern zur Geltung. Jeder der Künstlerinnen und Künstler setzt andere Schwerpunkte, sieht die betrachteten Objekte anders. „Zeichnen und Malen lassen uns spüren, dass wir die Welt mit unseren eigenen Augen sehen“, bestätigte Quickert. Ausgestellt wurden die Werke von Erwin Bock, Bernhard Fahrni, Annegret Grundmann, Dorit Krumme, Diana Ohrt, Cornelia Quickert, Ingrid Rulf, Willi Timmermann und Gisela Verborg.

Mitmachen

Wer sich dem Mittwochs-Mal-Treff anschließen möchte, ist herzlich eingeladen. Die Gruppe trifft sich jeden Mittwoch zwischen 18.30 und 21.30 Uhr im Atelier Fahrni am Gahmener Kamp 76. „Wir sind für jeden offen“, betont Quickert. „Das Wichtigste ist, dass man Spaß am Zeichnen und Malen mitbringt.“

Lesen Sie jetzt