Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lions Clubs bringen Hilfsgüter für 150.000 Euro nach Rumänien

Großtransport

Ein Großtransport mit Hilfsgütern im Wert von über 150.000 Euro startete am Mittwoch vom Gelände des Borker Landesamtes für Aus- und Fortbildung der Polizei NRW (LAFP) in Richtung Rumänien. Die Lions Clubs Selm-Freiherr vom Stein und Lünen führen diese Aktion durch.

SELM / LÜNEN

11.05.2011

Mit dem Beladen der LKW am 6. Mai begann die Aktion und mit der Rückkehr am 17. Mai soll sie enden. Die Schirmherrschaft hat NRW-Innenminister Ralf Jäger übernommen.

Mit dabei ist auch ein 20-Tonner des befreundeten Lions Clubs aus dem holländischen Zwolle. Drei Lastwagen, darunter zwei geleaste 40-Tonner, und zwei Begleitfahrzeuge für die Logistik setzten sich bei hochsommerlichen Temperaturen in Bewegung. Die Besatzung besteht aus drei Fahrern des LAFP und elf Mitgliedern der Lions Clubs. Ziel ist die rumänische Stadt Bistritz. Die erste Etappe führt am Donnerstag zum Betriebsgelände der Firma Remondis in Budapest. Von dort geht es am Freitag weiter nach Bistritz und am Sonntag zum Kloster Oradea. Die Rückfahrt führt über Wels in Österreich nach Selm.

Geladen haben die LKW Betten, Schränke, OP-Tische, Stühle und Matratzen, die das LAFP und die Borker Sektion der International Police Association (IPA) gespendet haben. Ebenso Schulungsmaterial und Geräte für die Polizei in Bistritz. Außerdem haben die Selmer Bevölkerung sowie die Lions aus Lünen und Zwolle große Mengen gut erhaltene Kleidung, Kindermöbel und Spielzeug gespendet. Abgerundet wird die Ladung durch Medikamente für rund 5000 Euro, die Apotheker Dr. Ulrich Seibel, Präsident des Lüner Lion-Clubs, sammelte. Für all die Gaben bedankte sich Heinrich Janssen, Präsident des Selmer Lions-Club bei den Spendern herzlich. LAFP und IPA hatten zudem Hallen zur Verfügung gestellt und beim Beladen geholfen. Dafür überreichten Seibel und Janssen vor der Abfahrt symbolisch eine hochprozentige Flasche an Konrad Bröker, den Leiter der IPA-Sektion Bork.

Bestimmt sind die Hilfsgüter für ein Kinderheim, ein Altenheim, ein Krankenhaus sowie eine Polizeistation in Bistritz und ein Kloster in Oradea. Empfangen wird die Reisegruppe in Bistritz von den dortigen Lions und dem Bürgermeister. Für den gab Amtskollege Mario Löhr eine Informationsmappe über die Stadt Selm mit auf den Transport.

Lesen Sie jetzt