Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gefährliches Meer aus Scherben

LÜNEN Die Skater-Anlage auf dem Theater-Parkplatz ist ein beliebter Treffpunkt für Jugendliche. Seit einigen Monate ist aber zu beobachten, dass eine Gruppe Jugendlicher dort viel Alkohol konsumiert, die Flaschen zerschlägt und sich die Scherben über den Parkplatz verteilen.

von Von Dieter Hirsch

, 07.11.2007

Seit etwa einem halben Jahr sei diese Entwicklung auf dem Theaterparkplatz zu beobachten. "Wir müssen mittlerweile jeden Tag den Theaterparkplatz von Glasbruch reinigen. Der Aufwand wird immer größer", bestätigt Ulrich Wahl, der bei den Wirtschaftsbetrieben Lünen die Abteilung Straßenreinigung leitet. Besonders schlimm sei es nach dem Feiertag in der vergangenen Woche gewesen.

Wodka wird mit Eistee gemischt

Die Jugendlichen - sie sollen etwa zwischen 14 und 18 Jahren alt sein - mischen vor allem Wodka und Eistee aus dem Tetrapack. Die Flaschen werden auf den Parkplatz geschleudert und gehen zu Bruch. "Die Scherben sind sowieso gefährlich. Aber jetzt werden sie zusätzlich durch Laub verdeckt und können von Passanten und Autofahrern nicht mehr gesehen werden", so Ulrich Wahl weiter.

Runder Tisch soll helfen

Er setzt auf einen Runden Tisch, an den sich in der kommenden Woche Vertreter der Polizei, des Jugendamtes, des Ordnungsamtes und der Wirtschaftsbetriebe setzen wollen, um zunächst Informationen zusammenzutragen und dann über mögliche Schritte zur Lösung des Problems zu diskutieren. "Das Problem ist bekannt", bestätigte Ludger Trepper, Leiter des Fachbereichs Kinder-Jugend-Familie.

Kommen Streetworker zum Einsatz?

Um welche Jugendlichen es sich handele, darüber wolle er nicht spekulieren, sondern den Runden Tisch und die Informationen abwarten, die dort gegeben werden. Ob Streetworker am Theaterparkplatz zum Einsatz kommen könnten, hänge vom Ergebnis des Runden Tisches ab.  

Lesen Sie jetzt