Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Freibad schwimmt sich frei

BRAMBAUER Aufatmen in Brambauer. Dank des gestern unterzeichneten Überlassungsvertrags zwischen der Lüner Bäder GmbH und dem Brambauer Trägerverein Freibad, das den langfristigen Erhalt des beliebten Bades zementiert, kann das Freibad nach jahrelangem Kampf endgültig von der Sorgenliste gestrichen werden.

von Von Karl-Heinz Knepper

, 30.11.2007
Freibad schwimmt sich frei

Freibad: Der gestern unterzeichnete Überlassungsvertrag lässt alle Beteiligten in Brambauer aufatmen.

Der mit einer Laufzeit von zehn Jahren plus fünfjähriger Verlängerungs-Option versehene Kontrakt sichert dem Freibad einen Sanierungszuschuss der Bäder GmbH von 1,3 Millionen Euro zu.

Damit können die für das nächste Jahr vorgesehene Renovierung der Anlage und der Einbau einer energie- und kosteneinsparenden Solartechnik finanziert werden.

Sowohl Trägervereins-Vorsitzender Paul Jahnke ("Mit dieser Lösung können wir alle gut leben, also die Öffentlichkeit, die Schulen, aber auch unser Wasserball-Erstligist Brambauer 50"), als auch Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Achim Grunenberg sprachen als Ergebnis des Vertrags von zwei Gewinnern.

Das Bad muss demnächst zwar mit einer reduzierten Wasserfläche auskommen, dafür findet der Wasserball-Bundesligist aber ein für die 1. Bundesliga und sogar für internationale Spiele ausreichend großes Becken mit einer Länge von 33,30 m vor.

Lesen Sie jetzt