Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Abi-Panne war in Lünen früh aufgefallen

Schüler informiert

Nach der Panne mit Abitur-Aufgaben dürfen nun auch (fast) alle interessierten Lüner Schüler im Grundkurs Mathematik ihre Klausur wiederholen - egal, welche der drei möglichen Klausuren sie geschrieben haben. Nur am Stein-Gymnasium gibt es keine Wiederholungsmöglichkeit.

LÜNEN

von Von Peter Fiedler und Dieter Hirsch

, 19.05.2011
Abi-Panne war in Lünen früh aufgefallen

Wer mit der Mathe-Grundkurs-Klausur Probleme hatte, kann diese am 26. Mai nachschreiben.

Die Wiederholungs-Möglichkeit bestätigte das Schulministerium am Donnerstag. Nur am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium gilt eine Sondersituation. Dort schrieben 22 Schülerinnen und Schüler ihre Mathe-Klausur mit Hilfe von CAS-Rechnern (Computer-Algebra-System). Bei CAS-Aufgaben bestehe nicht die Möglichkeit, die Klausur zu wiederholen, teilte das Schulministerium mit. Schulleiter Dr. Jürgen Czischke betrachtet das Thema somit für seine Schule als erledigt.

Am Altlüner Gymnasium bemerkten die Mathematiklehrer die missverständliche Formulierung in der Aufgabe bereits vor der Abi-Klausur beim intensiven Nachrechnen. Eine Präposition gab Rätsel auf und nach Rücksprache mit Schulleiter Dr. Norbert Ingler informierte man das Ministerium, dass das fragliche Wort gestrichen würde. „Eine Viertelstunde später kam die telefonische Antwort aus Düsseldorf, dass das so in Ordnung geht“, so Dr. Ingler. Dennoch können sich die Altlüner Pennäler bis Montag entscheiden, ob sie die Mathe-Klausur nachschreiben wollen.An der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule können Schüler wie Lehrer die Diskussion ganz entspannt verfolgen: Hier hat niemand eine Grundkurs-Matheklausur im Abitur geschrieben. Die Geschwister-Scholl-Gesamtschule hatte die umstrittene Frage gar nicht für ihre Schüler ausgesucht. Dennoch wurden die 14 Schüler und Schülerinnen am Donnerstag zum Gespräch gebten, um zu erklären, ob sie die Abi-Arbeit wiederholen wollen.

Lesen Sie jetzt