Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

1348 Jeki-Kinder erlernen ein Instrument

Musikschule

Die Schülerzahlen der Musikschule Lünen steigen weiter, der Zuschussbedarf nimmt ab. Das ergibt sich aus dem Jahresbericht für 2010. Wichtiger Faktor dabei ist das Programm "Jedem Kind ein Instrument" (JeKi).

LÜNEN

26.05.2011
1348 Jeki-Kinder erlernen ein Instrument

Das Orchester "Kunterbunt" der Grundschule auf dem Kelm, ein Jeki-Projekt.

Die steigenden Schülerzahlen liegen daran, dass der Unterricht im Programm „Jedem Kind ein Instrument“ (JeKi) mittlerweile flächendeckend in allen Lüner Grundschulen stattfinden. 1348 Schüler wurden 2010 in Jeki unterrichtet, 250 weitere im Rahmen von Projekten mit weiterführenden Schulen, wie Musikschulleiter Frank Fischer mitteilt.

449 Kinder, Jugendliche und Erwachsene nahmen Unterricht im so genannten Kernbereich der Musikschule – hatten also Einzel- oder Gruppenunterricht in Gesang oder verschiedenen Instrumenten. In diesem Kernbereich stagniere die Entwicklung der Schülerzahlen.Wegen Jeki werden erheblich weniger Kinder in den Elementarkursen des Kernbereichs angemeldet. Die Musikalische Grundausbildung für die Altersgruppe von sechs bis acht Jahren findet de facto nicht mehr statt – auch hier liegt es an Jeki. Dennoch werden deutlich mehr Teilnehmer erreicht, denn die Kinder werden nun im Klassenverband unterrichtet.

Aktuell werden 765 Jeki-Kinder im ersten Schuljahr unterrichtet, 399 erhalten Instrumentalunterricht im zweiten Schuljahr und 144 Kinder des dritten Schuljahres haben zusätzlich die Möglichkeit, in einem „Orchester Kunterbunt“ mitzuwirken. In diesem Jahr schließen erstmals 44 Kinder aus den vierten Klassen das Jeki-Projekt ab und wechseln entweder in die Musikschule oder eines der Projekte an weiterführenden Schulen.

Lesen Sie jetzt