Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizei bleibt Rollerdieben auf der Spur

29.11.2007

Legden Zu einer filmreifen Verfolgung kam es am Mittwochabend, nachdem der Polizei gegen 22.45 Uhr ein Rollerdiebstahl auf der Kirchstraße in Legden gemeldet worden war. Auf der Fahrt zum Einsatzort kamen den Beamten auf der Ahauser Straße zwei Roller entgegen - die beiden Fahrer und ein Sozius trugen keine Helme.

Die Polizisten wendeten und forderten die Rollerfahrer auf, anzuhalten. Diese jedoch flüchteten, einer von ihnen fuhr starke Schlangenlinien, um ein Überholen zu verhindern. Die Rollerfahrer trennten sich, so dass die Beamten zunächst nur einen Roller weiter verfolgen konnten - bis dieser auf einen Acker fuhr. Wenig später wurde das Fahrzeug verlassen und stark beschädigt in der Nähe des Ackers vorgefunden. Die Überprüfung des Kennzeichens ergab, dass der Roller gestohlen war - ebenso wie der zweite Roller, dessen Kennzeichen die Beamten während der Verfolgung notiert hatten. Auch dieser Roller wurde auf einem an der B 474 gelegenen kleinen Waldweg gefunden.

Drei Festnahmen

Gegen 23.30 Uhr trafen Zivilbeamte einen 15-jährigen Borkener an, auf den die Beschreibung des über den Acker geflüchteten Rollerfahrers zutraf. Der polizeibekannte Jugendliche wurde festgenommen und gab in seiner Vernehmung zu, mit dem Roller vor der Polizei geflüchtet zu sein. Ermittelt werden konnten zudem zwei weitere Tatverdächtige, die vermutlich auf dem zweiten Roller unterwegs waren. Die beiden 15-jährigen Jugendlichen aus Ahaus und Legden wurden ebenfalls festgenommen - stritten zunächst aber jede Tatbeteiligung ab. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie jetzt