Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kreisläufer ist Abteilungsleiter

Handball

Bei den Handballern des VfL Hüls geht weiterhin ein Kreisläufer voran. Markus Krückemeier ist von der Abteilungsversammlung einstimmig zum Nachfolger von Klaus-Dieter Kolb gewählt worden.

Marl

10.05.2011
Kreisläufer ist Abteilungsleiter

Das Vorstandsteam der VfL-Handballer: Ehrenvorsitzender Klaus-Dieter Kolb, 2. Kassierer Mark Erlhoff, 2. Geschäftsführer Uwe Dawidowski, Kassierer Frank Schulz, Vorsitzender Markus Krückemeier, Jugendwartin Carmen Dawidowski, Geschäftsführerin Katrin Sieber, Jugendwart Max Müller und 2. Vorsitzender Harald Welsink.

Sowohl der scheidende als auch der neue Vorsitzende konnten ihre Nervosität nicht verbergen. „Kolli“, der Kreisläufer-Legende aus den Hochzeiten des Vereins, war die Vielzahl an Dankesworten – angeführt von Günter Peck, dem Präsidenten des Gesamtvereins – fast schon ein wenig unangenehm; Markus Krückemeier weiß, dass sein Vorgänger in der langen Amtszeit Maßstäbe gesetzt hat. Einmütig folgte die Versammlung dem Antrag des stellvertretenden Vorsitzenden Harald Welsink, „Kolli“ zum Ehrenvorsitzenden der Handballer im VfL Hüls zu ernennen. Mit der „Beförderung“ leitete die Abteilung zugleich einen moderaten Personalwechsel in der Führungsriege ein. Uwe Dawidowski hielt seinen letzten Bericht als Jugendwart. „Als ich angefangen habe, gab es drei Mannschaften mit 45 Kindern. Jetzt stellen wir sechs Teams mit etwa 100 Jugendlichen“, beschrieb der Funktionär die positive Entwicklung. Gleichzeitig macht der Zulauf der Abteilung auch das Leben schwer: Durch den Ganztagsbetrieb der Schulen wird die Suche nach freien Hallenzeiten noch einmal erschwert. Das machte die abschließende Diskussion unter dem Punkt „Verschiedenes“ deutlich. Künftig leiten Carmen Dawidowski und Max Müller im Team die Geschicke des Nachwuchses. Die alte und neue Geschäftsführerin Katrin Sieber zog die sportliche Bilanz der vergangenen zwei Jahre: Die Herren haben sich nach einer turbulenten Saison und der Rückkehr von Stefan Pöter als Trainer in der Kreisliga konsolidiert. Die Damen, bei denen seit dem Frühjahr Max Müller die Verantwortung trägt, befinden sich noch in Abstiegsgefahr. Die 2. Herrenmannschaft muss wohl wieder absteigen. Sie wird in der kommenden Serie von Christian Hamers gecoacht, der den „Betriebsunfall“ direkt wieder beheben will. Um die Finanzen der Abteilung kümmert sich nach wie vor Frank Schulz, der einerseits über eine solide Finanzsituation in der Abteilung berichtete, gleichzeitig aber beklagte, „das die Schere zwischen Mitgliederbeiträgen und Fixkosten immer weiter auseinander geht“. Dadurch wird die Unterstützung durch Dritte in der Zukunft immer wichtiger. Mit Adam Madeja (Schumacher Finanzen und Consulting) stellte sich am Freitagabend ein Sponsor den Mitgliedern persönlich vor. Er hat für die Kreisliga-Mannschaften des VfL zwei Sätze neuer Taschen angeschafft.