Kreis Coesfeld laut RKI noch unter 35-Marke, zwölf Neuinfektionen gemeldet

Coronavirus

Die Zahl der aktiv Infizierten mit dem Coronavirus ist auch am Dienstag (20. Oktober) wieder gestiegen: Zwölf Neuinfektionen wurden gemeldet.

Olfen, Nordkirchen

, 20.10.2020, 16:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwölf neue Coronafälle sind am Dienstag für den Kreis Coesfeld gemeldet worden.

Zwölf neue Coronafälle sind am Dienstag für den Kreis Coesfeld gemeldet worden. © picture alliance/dpa

Zwölf Fälle sind am Dienstag (20. Oktober) zu der Statistik des Kreises Coesfeld dazugekommen: 108 Menschen sind demnach derzeit aktiv mit dem Coronavirus infiziert. Von den neuen Fällen ist allerdings niemand aus Olfen oder Nordkirchen betroffen. Für Ascheberg (1), Coesfeld (4), Lüdinghausen (2), Nottuln (2) und Senden (3) wurden Neuinfektionen gemeldet.

In Olfen ist es sogar so, dass die Zahl der aktuell Infizierten gesunken ist: Am Montag waren noch 17 Menschen aus der Steverstadt aktuell betroffen, am Dienstag sind es laut Homepage des Kreises nur noch 11. Den Platz an der Spitze im Kreis hat Olfen damit verloren. Sowohl in Coesfeld (21 Fälle) als auch in Senden (12 Fälle) und Lüdinghausen (15) gibt es derzeit mehr aktive Coronafälle als in Olfen. Nottuln ist mit elf Fällen mit Olfen gleichauf.

Nordkirchen kommt ganz am Schluss der Liste: Drei Menschen sind dort derzeit aktiv an Corona erkrankt.

Inzidenzwert noch bei 33,5

Der Inzidenzwert - also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Landkreiseinwohner - liegt im Kreis Coesfeld derzeit laut Robert Koch-Institut bei 33,5. Grundlage für diesen errechneten Wert sind die Zahlen des Landeszentrums Gesundheit, an den der Kreis die Fälle weitergibt. Nicht enthalten sind dabei allerdings die neu gemeldeten Fälle von Dienstag - erst um Mitternacht wird der Wert immer aktualisiert.

Da könnte es dann spannend werden für den Kreis Coesfeld: Steigt die Inzidenzzahl über 35 gilt nämlich die erste Gefährdungsstufe. Das heißt: Der Kreis müsste dann entsprechend strengere Corona-Maßnahmen erlassen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt