Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Korfball: Lebendig am Totensonntag

CASTROP-RAUXEL Lebendig wollen sich die Korfballer des KC Grün-Weiß (3.) am Totensonntag (25. November) im Regionalliga-Spiel beim "Schlusslicht" TuS Wesseling zeigen.

von Von Jens Lukas

, 23.11.2007
Korfball: Lebendig am Totensonntag

Marcel Balzuweit (Nummer 10) und sein KC Grün-Weiß laufen beim TuS Schildgen auf.

Neben dem Rücktritt von Coach Thorsten Cramer müssen die "Grün-Weißen" im Rheinland die Abmeldungen von Saskia Cramer und Carsten Konieczny kompensieren. Nach Aussage von GW-Pressewart Andreas Kraft werde Marcel Balzuweit wohl nicht als Spielertrainer fungieren. Vielmehr würde das Team die Aufstellung und Taktik gemeinsam planen. Da das Personal knapper geworden ist, werde laut Kraft eine Anleihe bei der eigenen "Zweiten" unumgänglich. Tabellenführer KV Adler Rauxel muss nach der zweimonatigen WM-Pause seine Spitzenposition im Duell mit dem einstigen Angstgegner HKC Albatros (5.) beweisen. Personell erheblich grupft

Durch den "Transfer" der Nationalspieler Sabrina Hölken und André Heppner zum DOS WK (Niederlande) sowie das Fehlen des Langzeitverletzten René Melis sind die "Albatrosse" personell erheblich gerupft. Weshalb Routinier Christian "Charly" Michels wohl nunmehr zur Stammbesetzung der ersten HKC-Vertretung zählen wird.

Mit Interesse wird Adler-Coach Dieter Fernow den Ausgang des Spiels zwischen dem TuS Schildgen (2.) und dem Selmer KV (3.) verfolgen. Im Falle eines Selmer Sieges würde der Adler-Vorsprung auf vier Punkte anwachsen.

Lesen Sie jetzt