Konzerthaus hat sich in die "Bar at Buena Vista" verwandelt

DORTMUND Willkommen im Club: Kubas Musik-Legenden sind zurück und verwandelten mit ihrer Gute-Laune-Musik das Konzerthaus Dortmund bei der Premiere am Dienstag in die "Bar at Buena Vista".

von Von Britta Helmbold

, 23.07.2008, 17:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

Küsse am Klavier

Küsse am Klavier

Küsse tauschend trudeln Bar-Personal und Gäste ein, die später in der Choreografie von Eric Turro für feurige Son-Tanzeinlagen sorgen. Ein Erzähler führt durch die Show, berichtet vom legendären Social Club im Stadtteil Buena Vista, aber vor allem von den Musikern. Papi Oviedo an der Tres-Gitarre gibt als erster einen Beweis seines Könnens ab. Dann folgt der Mann mit den "goldenen Händen". Er sei keiner, der große Worte mache, er spiele lieber Klavier - und von der Welt entrückt legt Gonzáles am Flügel los, die Band reagiert gekonnt auf den kubanischen Tastenstar.

90. Geburtstag

Höhepunkt ist der Auftritt des Großvaters der kubanischen Musik. Im hellen Dreiteiler mit Kappe und Stock betritt Creagh den Club, widmet sein erstes Lied allen Frauen und fügt hinzu, die Jungs sollten nicht eifersüchtig sein, aber neidisch waren sie bestimmt. Denn der charmante Senior hat die Tanzschritte nicht verlernt, auch das Becken kann er noch lasziv kreisen lassen. Er tauscht Stock gegen Mikro und dann zittert nur noch die Hand, die das Mikro hält, die Stimmkraft ist gewaltig.

Bei soviel rhythmisch-karibischer Lebensfreude hielt es das Publikum kaum auf den Sitzen und so kamen sie Diva Siomara Valdes' Aufforderung, mit zu klatschen und vor allem auf zu stehn, gerne nach. Eine Überraschung stand nach der Show an: Musiker-Legende Creagh wurde mit einem Happy-Birthday-Song gefeiert, denn das "Geburtstagskind" war am 9. Juli 90 Jahre alt geworden.

Weitere Auftritte: 24.-27.7., Karten: Tel. (0231) 22 69 62 00.