Klimaschutz in Nordkirchen: Rudi Schürmann hat Insektenhotel gebaut

dzSerie

Die Klimaschutzbeauftragte der Gemeinde Nordkirchen Janine Eßmann stellt Projekte vor, die zeigen, wie jeder einzelnen seinen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten kann.

Capelle

, 06.07.2020, 17:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Umwelt- und Klimaschutz: Dass dazu jeder einzelne manchmal sogar mit ganz einfachen Mitteln etwas beitragen kann, will die neue Klimaschutzbeauftragte der Gemeinde Nordkirchen Janine Eßmann zeigen. Deshalb stellt sie zusammen mit den Ruhr Nachrichten Projekte vor, die Nordkirchener verwirklicht haben. Und die andere ganz leicht nachmachen können. In der ersten Folge geht es um ein Insektenhotel:

Jetzt lesen

Die Anzahl und die Artenvielfalt bei den Insekten sind in den letzten Jahren stark zurückgegangen. Ursache hierfür ist neben dem Klimawandel die zunehmende Versiegelung von Flächen. Dies hat sich Rudi Schürmann aus Capelle zu Herzen genommen und etwas für die Förderung der Artenvielfalt getan. Er hat sich ein Insektenhotel in den Garten gebaut, ausgestattet mit Bambusrohren, Schilfhalmen, -blüten und Pappe und einer angrenzenden Wildblumenwiese.

„Man muss Sachen ausprobieren und ein wenig verrückt sein“

Das Hotel bietet den heimischen Insekten einen tollen Unterschlupf. Sogar Vögel haben in den freien Tonrohren bereits genistet. Für die Zukunft plant der Capeller, auch Fledermäusen einen Schlafplatz zu bieten mithilfe von hohlen Baumstämmen unter dem Dach. „Man muss einfach Sachen ausprobieren und ein wenig verrückt sein“, so Schürmann zu seiner Motivation zum Bau seines Insektenhotels. Einen Bauplan hatte er nicht und auch die verwendeten Materialien wie Tonrohre, Fachwerk und Pflastersteine waren nicht neu. Gebaut hat er ganz nach dem Motto: aus alt mach neu. Nach und nach möchte er die noch freien Rohre mit weiterem Material bestücken.

Serie über Klima- und Umweltschutz Global denken, lokal handeln - was können Bürger in der Gemeinde Nordkirchen für den Klima- und Umweltschutz tun? Die Klimaschutzbeauftragte Janine Eßmann macht dazu in den nächsten Wochen einige Vorschläge und stellt Menschen vor, die bereits aktiv geworden sind. Zu erreichen ist im Rathaus unter Tel. (02596) 917-244, E-Mail janine.essmann@nordkirchen.de

„Ein tolles Projekt hat Herr Schürmann da auf die Beine gestellt“, sagt Janine Eßmann bei der Besichtigung des Insektenhotels. „Besonders freut es mich, dass es so motivierte und engagierte Bürger hier bei uns gibt.“ In den nächsten Monaten wird ein weiteres Insektenhotel im Dorfpark Capelle in Zusammenarbeit mit Rudi Schürmann errichtet. Gemeinsam mit den Grundschülern soll dieses anschließend mit geeignetem Material gefüllt werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt