Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schüler des Vestischen sind Sprachenprofis

Ausgezeichnete Leistungen

Besonders intensiv vorbereitet habe sie sich eigentlich nicht, sagt Clara Lanfermann: "Man soll ja im Englisch-Leistungskurs eh viel lesen." Dennoch hat die Zwölftklässlerin beim Sprachenwettbewerb "Juvenes Translatores" der Europäischen Kommission abgeräumt.

KIRCHHELLEN

von Von Iris Schmellenkamp

, 06.05.2011
Schüler des Vestischen sind Sprachenprofis

Die Sprachenprofis vom Vestischen Gymnasium

Mit ihrer Übersetzung eines Textes über „Neue Europäer“ vom Englischen ins Deutsche landete sie unter die besten zehn Prozent – aus ganz Europa. An dem Wettbewerb dürfen 96 Schulen pro Mitgliedsland der Europäischen Union teilnehmen. Zum ersten Mal hatte sich das Vestische Gymnasium beworben und wurde prompt ausgewählt. Neben Clara Lanfermann gingen Carolin Martz, Amelie Meier-Faust, Sophie Meier-Faust und Carsten Rothkegel ins Rennen und überzeugten mit guten Ergebnissen. Plaputta lobt Beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen qualifizierte sich Sophie Haseke nach einer ersten Vorauswahl für die zweite Runde. „Das passiert den Wenigsten“, stellt Schulleiter Matthias Plaputta die glänzende Leistung heraus. In der ersten Runde musste die Oberstufenschülerin mehrere anspruchsvolle Aufgaben in den Englisch und Latein bewerkstelligen. In der zweiten Runde kam dann noch ein sprachwissenschaftlicher Aufgabenteil dazu. Dann war für die Gymnasiastin Schluss. Für ihre Leistungen beim Bundeswettbewerb wurden außerdem geehrt: Christian Chrosch, Jonas Hoffmann, Freya von Ellen und Sarah Vogel. Sie bekamen eine Urkunde und einen Büchergutschein überreicht. Direktor Paplutta ist stolz auf seine Schüler. Denn immerhin bereiteten die sich in ihrer Freizeit auf die Wettbewerbe vor: „Das ist einfach toll!“

Lesen Sie jetzt